Rückgang der Arbeitslosenzahlen setzt sich fort

Einen Rückgang der Arbeitslosigkeit meldet die Agentur für Arbeit. Foto: Julian Stratenschulte/dpa
+
Einen Rückgang der Arbeitslosigkeit meldet die Agentur für Arbeit.

Werte nähern sich wieder denen vor der Pandemie an, meldet die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach

Von Markus Schumacher

„Der Abbau der Arbeitslosigkeit in den vergangenen Monaten hat sich fortgesetzt“, erklärt Nicole Jordy, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, „auch wenn der Rückgang der Arbeitslosenzahlen geringer ausgefallen als in den Vormonaten.“

Dennoch hätte man Oktober 2021 eine Belebung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk Bergisch Gladbach zu verzeichnen gehabt. So sei die Arbeitslosenquote erneut gesunken – auf jetzt 5,9 Prozent. „Damit nähern wir uns weiter dem Wert vor der Corona-Pandemie. Im Oktober 2019 lag die Arbeitslosenquote bei 5,6 Prozent“, berichtet Nicole Jordy.

Sie sagt weiter: „Die hohe Nachfrage nach Arbeitskräften mit mehr als 1200 neu gemeldeten Stellen im Oktober 2021 und insgesamt über 5800 offenen Arbeitsstellen im Bestand hält weiterhin an und unterstreicht damit die Belebung des Arbeitsmarktes.“

Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis sei ein Rückgang der Arbeitslosmeldungen im Vergleich zu September 2021 zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote liege nun hier bei 5,7 Prozent und nähere sich damit dem Wert vor der Corona-Pandemie. Im Oktober 2019 lag die Arbeitslosenquote bei 5,3 Prozent. Aktuell könnten 1606 freie Arbeitsstellen gemeldet werden.

In Leverkusen war die Abnahme am geringsten

Nach Personengruppen hätte sich die Arbeitslosigkeit recht unterschiedlich entwickelt, allerdings seien bei allen Rückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat zu verzeichnen gewesen. Im Agenturbezirk Bergisch Gladbach entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Oktober relativ einheitlich. In allen Regionen war im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Rückgang zu verzeichnen.

Am günstigsten war die Veränderung der Arbeitslosigkeit in Wipperfürth; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 21 Prozent. Dem gegenüber steht die Entwicklung in Leverkusen mit einer Abnahme von nur 7 Prozent.

Die rheinisch-bergischen Arbeitgeber meldeten dem Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter im Oktober 391 Stellen. Dies sind 35 (plus 9,8 Prozent) mehr als im Vormonat und 105 (minus 21,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. Damit sind aktuell 1606 freie Arbeitsstellen gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 277 Stellen (plus 20,8 Prozent) mehr.

In Burscheid gab es im vergangenen Monat 687 Arbeitslose (im Oktober 2020 waren es 704). In Wermelskirchen waren jetzt 994 Menschen ohne Arbeit (Quote 5,3 Prozent), vor einem Jahr 1134 (5,9 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Heidi Neumann kandidiert für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert für den Landtag
Technische Werke: Verwaltungsrat tagt
Technische Werke: Verwaltungsrat tagt
Technische Werke: Verwaltungsrat tagt
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung

Kommentare