Resilienzprojekt macht Montanusschule stark

Auf drei Jahre war das Resilienzprojekt befristet, das in der Montanusschule an der Höhestraße noch immer nachhallt – gerade in der Pandemie. Foto: Doro Siewert
+
Auf drei Jahre war das Resilienzprojekt befristet, das in der Montanusschule an der Höhestraße noch immer nachhallt – gerade in der Pandemie. Foto: Doro Siewert

Schulleiterin Claudia Zimmermann findet das Thema gerade jetzt wichtig

Von Nadja Lehmann

2016, als noch kein Mensch (außer ein paar Virologen) vom Sars-CoV-2-Virus wussten, da stieß die Montanusschule ein Projekt an, das bis heute nachhallt: das Projekt Resilienz, die Stärkung jener inneren Kräfte, über die jeder verfügt. „Gerade jetzt in der Pandemie ist das so wichtig geworden“, sagt Schulleiterin Claudia Zimmermann. Schon damals sei dem Kollegium klar gewesen: „Wir brauchen etwas, das nachhaltig wirkt.“ Und das klappt bis heute.

Möglicherweise, weil so viel Begeisterung dahintersteckt. Der Schulleiterin ist diese sofort anzumerken. Und sie sei damit nicht allein: „Ich habe selten so etwas erlebt. Das war wie ein Flow, der durchs Team ging“, erinnert sie sich. Der Grundgedanke war: „Wir stärken unsere Kinder.“ Und fast automatisch übertrug sich das auf Lehrer und Eltern. Das große Thema lautete: Die Kinder fit fürs Leben und ihnen ihre Fähigkeiten bewusst machen, sie ermutigen, ihren Blick auf die schönen, manchmal ganz kleinen Momente lenken.

2016 startete die Montanusschule ins Projekt, das durch die Wübben-Stiftung mit 3000 Euro unterstützt und sogar wissenschaftlich begleitet wurde. „Schulentwicklungsbegleitung“ lautete zunächst der Oberbegriff, den Claudia Zimmermann und ihr Team auf ihre Schule herunterbrachen: „Wir haben passgenau überlegt, was wir brauchen.“

Zum großen Resilienzsymbol der Montanusschule wurde die Sonne. „Jedes Kind bekommt in der 1. Klasse sein Sonnenheft“, sagt Claudia Zimmermann. In den Stundenplan werden „Sonnenstunden“ eingetragen: Ein Unterricht, der den Mädchen und Jungen Zeit und Raum lässt, ihre eigenen Gefühle und Gedanken zu äußern und zu reflektieren – durch Interviews, Bilder und mehr. Alle Klassenstufen sind eingebunden. „Wir wollen den Blick für die Sonnenmomente stärken“, sagt Claudia Zimmermann. Nach dem Motto: Jeder und jede kann etwas. Eine Übung in Selbstvertrauen.

Das ging bis in die Elterngruppen hinein und mündete in Themenabende. Wie entschleunige ich? Wie finde ich Ruhe? Das waren die Ansätze, die die Eltern beschäftigten. „Durch Corona haben wir diese Themenabende nicht mehr realisieren können“, bedauert Zimmermann. Es sei aber angedacht, diese möglicherweise online in die Tat umzusetzen. „Mit dem Unterricht und den digitalen Videokonferenzen klappt es bereits sehr gut“, sagt Zimmermann.

Die Schüler sprachen darüber, was es gebracht hatte

Das Resilienzprojekt wurde durch Coaches begleitet und auch nachgehalten. „Wir haben viel niederschreiben müssen“, erzählt die Schulleiterin. Der Burscheider Clou: Die Montanusschule ließ ihre Schüler sprechen. „Ich kriege Gänsehaut, wenn ich das höre“, bekennt Zimmermann: „Wenn Schüler, die sich schwertun, plötzlich ganz stolz sagen: Man kann zeigen, dass man etwas kann.“ Und auch dem Kollegium selbst tat es gut: „Wir haben durch das Coaching so viel Wertschätzung erfahren“, sagt Zimmermann. Diese Grundstimmung habe sich auf alle Beteiligten und alle Fächer ausgedehnt: „Ein im Wortsinn ganzheitliches Projekt“, sagt die Schulleiterin. Und es wird weiter ausgebaut, auch wenn es 2019 offiziell endete: „Gerade jetzt in der Pandemie tut es uns gut, darauf zurückzugreifen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Senioren machen sich Gedanken übers Impfen
Senioren machen sich Gedanken übers Impfen
Senioren machen sich Gedanken übers Impfen
Drohne unterstützt bei Einsätzen aus der Luft
Drohne unterstützt bei Einsätzen aus der Luft
Drohne unterstützt bei Einsätzen aus der Luft
28-jähriger Autofahrer durchbricht Leitplanke und prallt gegen Baum
28-jähriger Autofahrer durchbricht Leitplanke und prallt gegen Baum
28-jähriger Autofahrer durchbricht Leitplanke und prallt gegen Baum
Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot

Kommentare