Pandemie

Rathaus stellt wieder verstärkt auf digital um

Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss (kleines Foto) bittet die Bürger, auf Besuche im Rathaus möglichst zu verzichten. Archivfotos: Nadja Lehmann/Stadt Burscheid
+
Archivfotos: /Stadt Burscheid

Im zweiten Lockdown gelten an der Höhestraße wieder strengere Regeln.

Von Claudia Radzwill

Burscheid. Nach wie vor gelten für den Besuch des Rathauses in Burscheid Sonderregeln – corona-bedingt. Derzeit ist wieder nur nach Voranmeldung und Terminvergabe ein Besuch möglich. Eine andere Alternative: Das digitale Angebot nutzen. Denn vieles lasse sich gleich online erledigen, erklärt Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss. Immer mehr Bürger und Bürgerinnen entdecken das Angebot für sich. Gerade jetzt in der Corona-Krise.

Dabei gibt es das Angebot schon länger. „Aber erst in der Pandemie hat es sich gut etabliert“, sagt Renate Bergfelder-Weiss. Noch Anfang des Jahres wurde der digitale Bürgerservice sehr verhalten genutzt. Einzig von Anfang an die Terminreservierung fürs Bürgerbüro kam gut an. Die Bürger erledigten ansonsten Anfang 2020 die Behördengänge lieber vor Ort – analog statt digital.

Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss bittet die Bürger, auf Besuche im Rathaus möglichst zu verzichten.

Dabei hatte die Stadt nach und nach das digitale Dienstleistungsangebot immer weiter ausgebaut und rührte damals dafür kräftig die Werbetrommel. Heute ist das nicht mehr nötig. Mit Corona ändert sich vieles, auch die Online-Nutzung. Der Umstellungsprozess verlief durch Corona schneller als erwartet.

Alle Dienstleistungen können ganz leicht über den grünen Button „Bürgerservice“ auf der Startseite der städtischen Homepage aufgerufen werden. Weiter über den Link Serviceübersicht findet man die Kategorien „Standesamt“, „Verkehr, Sicherheit und Ordnung“, „Arbeit, Beruf und Gewerbe“, „Bauen“, „Einwohnermeldeamt“, „Müll und Entsorgung“, „Sozialangelegenheiten und Jobcenter“. Mit einem Klick gelangt der Nutzer zu den gewünschten Online-Services. „So können Burscheider Bürger eine Meldebescheinigung anfordern oder ihren aktuellen Status zum Ausweis abfragen“, erklärt die Stadtsprecherin. Auch eine Terminvergabe für Kfz-Angelegenheiten ist möglich – die allerdings nur Bürgern und Bürgerinnen aus Burscheid zur Verfügung steht.

Anfang August war das Rathaus nach dem Lockdown im Frühjahr wieder ein Stück weit in den Normalbetrieb zurückgekehrt. Es wurden – unter Beachtung der AHA-Coronaschutzregeln – Dienstleistungen auch ohne Terminvereinbarung angeboten. Ausnahmen hiervon bildeten lediglich das Bürgerbüro mit dem Servicebüro des Rheinisch-Bergischen Kreises (Kfz-Angelegenheiten) und die Bearbeitung von Wohngeldangelegenheiten.

Der Zugang ist nur an der Höhestraße möglich

Jetzt allerdings – mit dem Steigen der Infektionszahlen mit dem Sars-CoV-2-Virus – gelten wieder die strengeren Regeln. Für alle Anliegen, die im Rathaus erledigt werden müssen, muss zuvor ein Termin vereinbart werden. Der Zugang ist ausschließlich über den Haupteingang an der Höhestraße möglich. Der Nebeneingang am Ewald-Sträßer-Weg ist geschlossen.

„Bürger und Bürgerinnen, die einen Termin vereinbart haben, müssen klingeln. Sie werden dann von einem Mitarbeiter abgeholt“, erklärt Renate Bergfelder-Weiss. Zur möglichen Rückverfolgung von Kontakten ist nach wie vor erforderlich, dass sich alle Besucher im Foyer registrieren und die Hände desinfizieren. Im ganzen Gebäude sowie in der Wartezone vor dem Rathaus gilt die Abstandsregel von 1,50 Metern, und eine Mund-Nase-Maske ist zu tragen. Termine können telefonisch oder per Mail vereinbart werden.

Damit alle gesund bleiben, bittet Renate Bergfelder-Weiss auch für den zweiten Lockdown „light“: „Können Angelegenheiten telefonisch oder per E-Mail oder über den digitalen Bürgerservice gelöst werden, sollte diese Option die erste Wahl bleiben.“ Wer also bisher noch nicht das digitale Angebot entdeckt hat, jetzt wäre wieder eine gute Möglichkeit.

Hintergrund

Für einige Serviceleistungen ist allerdings eine Registrierung bzw. Anmeldung unter Servicekonto.NRW erforderlich. Dieses Servicekonto ist ein gemeinsames Angebot für Bürgerinnen und Bürger in den Städten, Kreisen und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Nach erfolgreicher Registrierung und Anmeldung sind alle verfügbaren Services der Stadtverwaltung nutzbar. Weitere Informationen gibt es im Netz auf der städtischen Homepage:

www.burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Kreuzung in Hilgen war gesperrt
Kreuzung in Hilgen war gesperrt
Kreuzung in Hilgen war gesperrt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare