Rainer Deppe bleibt Vorsitzender

Regionalrat

-ms- CDU-Landtagsabgeordneter Rainer Deppe wurde vom Regionalrat des Regierungsbezirks Köln mit breiter Mehrheit zum Vorsitzenden wiedergewählt. Er hatte bereits den Vorsitz in den Sitzungsperioden 2009 bis 2014 und 2014 bis 2021 inne. Deppe erhielt 40 von 42 Stimmen.

„Wir haben in dieser Wahlperiode große Aufgaben zu bewältigen. Da ist es hilfreich, wenn eine große Mehrheit hinter mir steht“, sagte Rainer Deppe. Zu seinen Stellvertretern wurden der Aachener SPD-Politiker Heiner Höfken und der Kölner Grünen-Politiker Manfred Waddey gewählt.

Der neue Regionalrat besteht weiterhin aus fünf Fraktionen und hat in dieser Wahlperiode 42 statt bisher 44 Mitglieder. 17 Mitglieder gehören dem Gremium neu an, 19 sind ausgeschieden.

„Wir können Region!“ Mit diesem Leitsatz beschrieb die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken in ihrer Eröffnungsrede die Arbeit des Regionalrates. Der Regionalrat ist die politische Vertretung für 4,5 Millionen Menschen im Regierungsbezirk Köln und entscheidet im Rahmen der Regionalplanung maßgeblich über die Nutzung von Flächen sowie den Schutz von Landschaft und Freiraum. Er steht damit in der Schnittstelle zwischen dem Land und den 99 Städten und Gemeinden im südlichen Rheinland. In dieser Wahlperiode wird der Regionalrat Köln den Regionalplan aufstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Christen gehen den Sternenweg
Christen gehen den Sternenweg
Christen gehen den Sternenweg
Burscheid trauert und steht unter Schock
Burscheid trauert und steht unter Schock
Burscheid trauert und steht unter Schock
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise
Kunden motzen kaum über die Benzinpreise

Kommentare