Quartierstreff hofft noch immer auf schnelle Glasfaser

In Ösinghausen hofft man auf schnelle Glasfaser und rührt dafür die Werbetrommel. Archivfoto: Sina Schuldt/dpa
+
In Ösinghausen hofft man auf schnelle Glasfaser und rührt dafür die Werbetrommel. Archivfoto: Sina Schuldt/dpa

Fristverlängerung für Interessierte – Es lagen zu wenige Verträge vor

Von Nadja Lehmann

Internet, so schnell wie möglich: Dafür wirbt bereits seit geraumer Weile der Quartiertreff Ösinghausen, der zwar nicht mehr zu Live-Begegnungen einladen kann, dafür aber regelmäßig über die Sozialen Netzwerke informiert. Aktuell geht es nun um eine Fristverlängerung, um dem schnellen Internet einen Schritt näher zu kommen. Noch im Januar hatte der Quartierstreff eingeladen: Die Firma Novanetz informierte über den Glasfaserausbau. Im Kern ging es dabei um die drei Ortschaften Ösinghausen, Benninghausen und Kippekoven. „Um die drei Ortslagen wirtschaftlich ausbauen zu können, hatten wir ausgelobt, dass wir 370 Verträge bis zum 31. Januar benötigen. Das Ziel haben wir verfehlt. Zum Fristende lagen wir bei 119 Verträgen“, lautet nun die Bilanz des Quartierstreffs.

Zu Anfang Februar gab es einen neuen Anlauf. Die Ösinghausener baten zur Videokonferenz: „50 Interessierte folgten dem Aufruf. Wir haben in einer zweistündigen Diskussion untersucht, warum es so ist, wie es ist, und was wir tun können.“ „Viele denken, NetCologne hat ja Glasfaser verlegt“, hatte der Quartierstreff bereits im Januar geschrieben. Und ergänzt: „Ja, aber nur bis zu den Verteilerkästen. Der Rest bis ins Haus besteht noch aus alten Kupferkabeln. Dadurch geht viel Leistung verloren.“

Besser haben es die, die nahe am Verteilerkasten wohnen

Nun präzisierte der Quartierstreff erneut. „Damit erreicht man heute bis zu 100 Mbit/s – wenn man nah am Verteilerkasten wohnt.“ Es gebe also eine klare Zweiklassengesellschaft. Die Bewohner, die weiter entfernt wohnten, seien schon jetzt von Homeoffice und Homeschooling weitestgehend ausgeschlossen.

Die Frist, in der Interessierte noch „Ja“ zur Glasfaser sagen können, wurde nun auf den 28. Februar verlängert. Es ginge nur, so macht der Quartierstreff deutlich, in gemeinsamer solidarischer Aktion – wenn auch diejenigen mitmachen, die noch mit der Geschwindigkeit und Leistung ihres Digital-Pakets zufrieden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan
Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan
Stadt Burscheid verabschiedet sich von Stefan Caplan

Kommentare