Beirat Inklusion

Projekte, die anliegen: Nette Toilette und Barrierefreiheit

Susanne Schäfer-Lordt, Vorsitzende im Inklusionsbeirat.
+
Susanne Schäfer-Lordt, Vorsitzende im Inklusionsbeirat.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Es gibt in Burscheid noch vieles für eine gelungene Integration zu tun.

Von Susanne Koch

Burscheid. Themen, um eine Stadt und damit auch Burscheid wirklich behindertenfreundlich zu gestalten, gibt es noch viele: Eines schlug unter Verschiedenes im Inklusions-Beirat eher zufällig auf, die Frage nach einer öffentlichen Toilette. „Dabei ist es so wichtig, schnell und unkompliziert eine Toilette aufsuchen zu können“, sagt Bernadette Klein, Sprecherin der KoKoBe (Kontakt-, Koordinierungs- und Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen). Klar ist, dass Burscheid keine öffentliche Toilette mehr hat. „In Wangen, einer kleinen Stadt in der Nähe von Ulm, gibt es einen Stadtführer mit Stadtplan, in dem auch die Orte aufgeführt sind, wo Menschen, die das Bedürfnis haben, zur Toilette gehen können“, berichtete Anne Stegert, Mitarbeiterin der Kette e.V.. „Da könnten wir uns doch ein Beispiel dran nehmen.“

„Besonders auch Menschen mit Handicap, alte Menschen und Schwangere haben große Probleme, einen geeigneten Ort zu finden“, sagt Bernadette Klein. „Wir müssen etwas tun.“ Das würde Burscheid auf jeden Fall aufwerten.

Ampeln für Sehbehinderte müssen eingerichtet werden

Eine weitere Frage: Ob denn die Ampeln in Burscheid und in Hilgen für die sehbehinderten und blinden Menschen mit entsprechenden Anlagen gesichert seien? Susanne Schäfer-Lordt, Leiterin der Tagesstätte Alpha e. V., betont: „Das müssen wir auf jeden Fall überprüfen. Und dafür sorgen, dass sie eingerichtet werden.“

Und auch im Punkt Verschiedenes kam Susanne Schäfer-Lordt mit der Nachricht, dass alle Burscheider Schulen nicht behindertengerecht ausgestattet seien. „Rollstuhlfahrer können maximal einen Klassenraum erreichen“, sagt sie. „Wir müssen uns des Problems annehmen, denn Menschen mehr auszugrenzen, geht nicht.“ Man müsse sich nur vorstellen, man habe ein Kind, das im Rollstuhl sitze, im Kopf aber klar sei und eine normale Schule besuchen wolle, und das würde nicht gehen.

Der Beirat Inklusion aus Burscheid will sich jetzt an die entsprechenden Stellen wenden und sie darauf stoßen. „Es wird doch bestimmt Landesfördermittel geben, die den Schulen weiterhelfen“, sagt die Leiterin der Tagesstätte Alpha Auf dem Schulberg. „Wir müssen etwas tun.“

Der nächste Beirat Inklusion trifft sich am Dienstag, 29. November, um 10 Uhr. Der nächste Tagungsort wird noch bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gemeindezentrum feiert 50-jähriges Bestehen
Gemeindezentrum feiert 50-jähriges Bestehen
Gemeindezentrum feiert 50-jähriges Bestehen
Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80
Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80
Gebürtiger Burscheider: Günter Wallraff wird heute 80

Kommentare