Polizei warnt vor Paket-SMS

Im gesamten Bundesgebiet grassiert aktuell eine neue Betrugsmasche. Das teilt die Polizei des Rheinisch-Bergischen Kreises mit. Die Betrüger verschicken eine SMS, in der steht, dass ein Paket verschickt wurde. Sie fordern den Empfänger dazu auf, einen Link anzuklicken, um mehr über den angeblichen Paketversand zu erfahren. „Diese Nachricht stammt jedoch nicht von einem echten Transportdienstleister“, warnt die Polizei. Die Täter nutzen scheinbar derzeit die Corona-Pandemie aus, in der viel online bestellt wird. Klickt der SMS-Empfänger auf den Link, wird eine Schadsoftware auf dem Smartphone installiert, die unbemerkt sensible Daten abgreifen kann. Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis sind nun erste Fälle bekannt geworden, in denen diese Virus-SMS empfangen wurde. Die Schadsoftware ist offenbar in der Lage, von der Kontaktliste des befallenen Smartphones aus zahlreiche weitere SMS zur Weiterverbreitung des Links zu verschicken. Das Problem dabei: Die gesendeten und die erhaltenen SMS können Drittanbieterkosten verursachen. Die Polizei rät deshalb, auf keinen Fall auf den Link in einer SMS zu klicken, deren Herkunft man nicht genau kennt. Anderenfalls solle man das Smartphone umgehend in den Flugmodus schalten, den Provider und die Polizei informieren und bei letzterer Anzeige erstatten, rät die Kreispolizeibehörde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Maryo Fietz: „Wir sind gut durch die Krise gekommen“
Maryo Fietz: „Wir sind gut durch die Krise gekommen“
Maryo Fietz: „Wir sind gut durch die Krise gekommen“

Kommentare