Polizei schnappt in Linde einen Einbrecher, der zweite kann fliehen

Zeuge sieht Licht im unbewohnten Nachbarhaus und schlägt Alarm

-nal- Dank eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei am Mittwochabend einen 39-jährigen Einbrecher bei einem Wohnungseinbruch in Burscheid-Linde auf frischer Tat ertappen und vorläufig festnehmen können. Ein Anwohner alarmierte gegen 20.40 Uhr die Polizei, da er im eigentlich unbewohnten Nachbarhaus das Zerbrechen von Glas wahrgenommen hatte. Zudem konnte er das Leuchten von Taschenlampen erkennen. An einem frei stehenden Wohnhaus stellten die Polizeibeamten dann eine zerstörte Fensterscheibe im Erdgeschoss fest. Zudem erkannten sie Licht im Keller des Hauses und forderten sofort Unterstützung an, um das Haus zu umstellen. Als die Einbrecher mit ihren Taschenlampen durch ein Fenster leuchteten, bemerkten sie die Polizei. Wenige Meter vor dem Haus konnte einer der flüchtenden Einbrecher gestoppt werden. Dem zweiten Täter, bekleidet mit einem dunklen Kapuzenpullover, gelang durch ein Fenster die Flucht in südliche Richtung. Wie die Kreispolizei mitteilt, wurde der 39-jährige Täter zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der 39-Jährige erst vor wenigen Tagen in die EU eingereist ist und bereits bei weiteren Straftaten aufgefallen ist.

„Da der Täter albanischer Staatsangehöriger ist und nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, besteht Fluchtgefahr, so dass er vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Burscheid gebracht wurde“, teilt die Polizei mit. Dort habe er angegeben, unter der Einwirkung von Kokain zu stehen. Noch vor Ort wurde eine Blutprobe entnommen. Der 39-Jährige sollte nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Ermittlungen noch gestern einem Haftrichter vorgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Interreligiöser Unterricht verbindet
Interreligiöser Unterricht verbindet
Interreligiöser Unterricht verbindet
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl

Kommentare