Wiedereröffnung

Penny-Markt öffnet nach Umbau

Der Discounter ist umgebaut worden – nach dem Markthallen-Prinzip. Lange war deshalb geschlossen.
+
Der Discounter ist umgebaut worden – nach dem Markthallen-Prinzip. Lange war deshalb geschlossen.
  • VonNadja Lehmann
    schließen

Ab 7 Uhr sind Kunden und Kundinnen am 28. November in der Hauptstraße 120-122 willkommen.

Von Nadja Lehmann

Burscheid. Die Burscheider dürfte es freuen: Der derzeit noch verwaiste Penny-Markt in der Hauptstraße 120-122 feiert am Montag, 28. November, nach seinem Umbau Wiedereröffnung und sperrt ab 7 Uhr die Türen auf.

Der umfangreich modernisierte Penny-Markt sei kaum wiederzuerkennen, verspricht das Unternehmen in einer Mitteilung: „Penny hat sein neues Markthallen-Konzept umgesetzt. Die klassische Querregalierung wurde durch Regalbuchten ersetzt. Die Kunden können sich in übersichtlichen Themenwelten-Nischenschnell einen Überblick über das jeweilige Teilsortiment verschaffen.“ Schließlich umfasse das Sortiment von Penny rund 3500 Artikel.

Es wurde gefliest und eineneue Decke installiert

Das Unternehmen verrät weitere Details: „Die neue LED-Beleuchtung sorgt für eine helle Atmosphäre. Der Markt wurde komplett neu gefliest und eine neue Decke installiert. Neue Kühlmöbel, Tiefkühltruhen und die raumlufttechnischen Anlagen mit Wärmerückgewinnung arbeiten energieeffizient. Der gesamte Markt wird durch Wärmepumpentechnologie klimatisiert und verzichtet auf fossile Brennstoffe.“

Penny hat sich das Thema Nachhaltigkeit verordnet. Wie das Unternehmen schreibt, schaffte der Discounter als erster Lebensmittelhändler in Deutschland 2017 die Plastiktüte ab. Seitdem können die Kundinnen und Kunden zwischen der Papier- , der Permanent- und der Baumwolltragetasche wählen. Auch beiden Tiefkühltaschen tat sich etwas, als Penny 2018 eine Alternative zu den herkömmlichen Tiefkühltragetaschen parat hatte: eine Tasche aus ressourcenschonender Recyclat-Folie (LDPCR). Diese, mit dem bekannten „Blauen Engel“-Umweltzeichen haben einen doppelten Effekt: Zum einen bestehen sie zu 80 Prozent aus Recyclingmaterial aus dem „Gelben Sack“, der Anteil eingesetzter neuer Plastikfolie sinkt entsprechend auf 20 Prozent. Zum anderen kommen sie ohne eine Kälte isolierende Aluminiumschicht aus. Die neuen Tiefkühltragetaschen isolieren durch geschäumtes Material so gut wie die Vorgänger-Version, heißt es vom Unternehmen.

Kunden votierten für das Mehrwegfrischenetz

Von 2019 an bot Penny mit dem Baumwoll-Mehrwegfrischenetz eine nachhaltigere Variante zum klassischen Knotenbeutel dauerhaft im Sortiment an. „Eine überwältigende Mehrheit der Kunden hatte sich während eines Tests für diese Variante als alternative Ergänzung zum klassischen Knotenbeutel entschieden“, so das Unternehmen.

Penny bietet in sämtlichen 2200 Märkten den Doppelpack Mehrwegfrischenetze aus GOTS-zertifizierter Baumwolle an – natürlich auch in Burscheid.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Burscheid entwickelt sich gegen den Trend
Burscheid entwickelt sich gegen den Trend
Burscheid entwickelt sich gegen den Trend
Kerzenlicht und Adventskranz: Weihnachtszeit ist Brandzeit
Kerzenlicht und Adventskranz: Weihnachtszeit ist Brandzeit
Kerzenlicht und Adventskranz: Weihnachtszeit ist Brandzeit
Drache Kokosnuss kämpft gegen die Eismonster
Drache Kokosnuss kämpft gegen die Eismonster
Drache Kokosnuss kämpft gegen die Eismonster
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist

Kommentare