Erntedank

„Die Pandemie hat die Kreativität gefördert“

Auch im Inneren der Hilgener Kirche hat die Gemeinde sich schon längst auf Covid-19 eingestellt: Die Stühle stehen weit auseinander. Foto: Evangelische Gemeinde Burscheid
+
Auch im Inneren der Hilgener Kirche hat die Gemeinde sich schon längst auf Covid-19 eingestellt: Die Stühle stehen weit auseinander.

Am Sonntag feiert die Evangelische Gemeinde Erntedank unter freiem Himmel.

Von Claudia Radzwill

Burscheid. Als der Lockdown kam, war das auch für die Evangelische Kirchengemeinde ein einschneidendes Erlebnis. Von jetzt auf gleich gab es keine Gottesdienste in den Kirchen in Burscheid und Hilgen mehr; alle Veranstaltungen waren abgesagt. Auch für die Gemeinde war das eine neue Erfahrung. „Heute haben wir für alles Plan A, Plan B und noch einen Plan C“, sagt Pfarrerin Annerose Frickenschmidt. Sie berichtet: „Die Pandemie hat die Kreativität gefördert.“ Am Ende eines Gottesdienstes gehe sie jetzt oft mit der Gemeinde zum Schlusslied nach draußen. „Hier können wir singen - und dabei viel Abstand einhalten.“

Manches werde die Gemeinde auch nach der Krise nicht mehr missen wollen. Dazu gehören die Open-Air-Gottesdienste auf der Kirchenwiese am Gotteshaus in Hilgen - die es in den warmen Monaten wieder neben den Präsenzgottesdiensten gab. So haben dort Taufgottesdienste unter freiem Himmel stattgefunden. Wie auch einige der Konfirmationsgottesdienste, die statt im Mai in großer Gruppe, nun mit kleinen Gruppen im August und September gefeiert wurden. „Wir hatten dabei eine so schöne Atmosphäre,“ sagt die Pfarrerin mit Blick zurück.

Vor Corona fand jährlich nur eine Veranstaltung unter freiem Himmel statt: der Wiesen-Gottesdienst vor den Sommerferien. „Jetzt wurden öfter Gottesdienste auch spontan nach draußen verlegt“, erzählt Pfarrerin Frickenschmidt.

„Man wird flexibler und solidarischer.“

Annerose Frickenschmidt, Pfarrerin

Auch das habe die Corona-Zeit hervorgebracht: „Man wird flexibler - und solidarischer.“ Oftmals wusste man erst am Abend vorher, was möglich war. „Wir mussten uns nach dem Infektionsgeschehen richten - und nach dem Wetter.“ Und dann packte jeder mit an, stellte die Stühle mit nach draußen.

Im Lockdown hat die Kirchengemeinde Gottesdienste auf Video aufgenommen, mal im Gotteshaus in Burscheid, mal in Hilgen. Über die Homepage konnten die Gemeindeglieder diese abrufen - „was rege genutzt wurde, besonders an den Osterfeiertagen“.

Das Videoangebot gehöre auch zu den Dingen, die man weiterführen werde, sagt Annerose Frickenschmidt. Gottesdienste online zu besonderen Tagen wie dem Totensonntag oder zu Weihnachten werde es - zumindest 2020 - geben. Weil es auch Gemeindeglieder gebe, die lieber noch nicht am Präsenzgottesdienst teilnehmen möchten, so die Pfarrerin.

Neue Erfahrungen sammeln - das stand im Fokus der vergangenen Monate. Es betraf auch die Konfirmanden. Nicht nur ihre Konfirmationsfeier lief anders ab - in kleinen Gruppen und mit vorheriger Absprache was, wie, wo im Ablauf gewünscht und machbar ist. Ihr gemeinsames Event mit Übernachtung in der Jugendbildungsstätte fiel aus.

Dafür gab es im Sommer eine Zeltübernachtung, wo jederzeit die Abstände eingehalten werden konnten. Bei den Jugendlichen kam das Zelten sehr gut an. Und das hat sich herumgesprochen. „Der Jahrgang fürs nächste Jahr hat schon gefragt, ob es das wieder geben wird.“

Am Sonntag, 4. Oktober, steht noch einmal ein Open-Air-Treffen an - auf dem Hof der Familie Paas, im Sieferhof 1. Dort trifft sich die Kirchengemeinde bereits im vierten Jahr zum Erntedank-Gottesdienst - eigentlich in der Scheune, dieses Jahr unter freiem Himmel. Er steht unter dem Motto „Zusammenstehen“.

Hintergrund

Kirchen: Zur Evangelischen Gemeinde Burscheid gehören zwei Kirchen. Die Geschichte der Burscheider Kirche reicht weit zurück. Schon aus dem 11. Jahrhundert ist ein kirchliches Gebäude belegt, 1767 wurde das Gotteshaus im Stil des bergischen Barock erweitert. Ein Großteil der Gestaltung ist bis heute erhalten. 1958 kam die Kirche in Hilgen dazu. Das Gemeindeleben verteilt sich auf beide Zentren. Die Gemeinde ist in drei Bezirke aufgeteilt. Sie zählt rund 4 700 Mitglieder.

Erntedank: Der Erntedank-Gottesdienst unter freiem Himmel am Sonntag, 4. Oktober, findet auf dem Hof der Familie Paas, Sieferhof 1, statt und beginnt um 11 Uhr. Mit Blick auf die Wettervorhersage rät Pfarrerin Annerose Frickenschmidt, zur Sicherheit einen Regenschirm einzupacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
Hochwertige Räder brauchen sichere Abstellplätze
Hochwertige Räder brauchen sichere Abstellplätze
Hochwertige Räder brauchen sichere Abstellplätze
Polizei misst heute in Kuckenberg
Polizei misst heute in Kuckenberg
Polizei misst heute in Kuckenberg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare