Ordnungsamt sichert 80 Jahre alte Granate an der Diepentalsperre

Feuerwehr und Polizei im Einsatz

-kc- Am Sonntagnachmittag wurde der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) von Leverkusen zu einem Kampfmittelfund im Bereich der Diepentalsperre (Leverkusener Seite) gerufen. Polizei und Feuerwehr waren ebenfalls vor Ort; der Fundort wurde von der Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde entsprechend informiert. Dieser traf gegen 19.30 Uhr zur Bergung des Kampfmittels ein. Hierbei handelte es sich um eine deutsche Panzergewehrgranate von circa 1942. Die Menschen des Kampfmittelräumdienstes bargen die Panzergewehrgranate und brachten sie in Sicherheit. „Der Einsatz war um 19.50 Uhr beendet“, sagt Dr. Ariane Czerwon, Pressesprecherin der Stadt Leverkusen. „Menschen wurden nicht verletzt. Die Granate ist nicht explodiert.“

Gewehrgranaten werden normalerweise entweder mittels einer am Gewehr befestigten oder einer an der Granate selbst befestigten Vorrichtung verschossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl

Kommentare