Novanetz will Burscheid zu schneller Glasfaser verhelfen

Vorvermarktung des aus Hannover stammenden Unternehmens ist angelaufen

Von Nadja Lehmann

Als Dennis Kornehl die Powerpoint-Präsentation an die Wand wirft, wird deutlich, dass Novanetz schon ganz nah ist: Quasi von Norden, von Leichlingen, Witzhelden und Hilgen her, rückt der Internetanbieter an Burscheids Innenstadt heran. Kornehl, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, war nach Burscheid in die Sitzung des Stadtrats gekommen, um Novanetz vorzustellen. Denn: „Wir sind in der Vermarktung unterwegs“, kündigte Kornehl an.

Der Internet-Anbieter, der in Hannover beheimatet ist, setzt ganz auf die Glasfaser. Selbstbewusst nennt man sich auf der Homepage „das schnellste Netz der Galaxie“. Bevorzugt bringen die Hannoveraner jene Ortschaften ans Netz, die bislang auf der Karte als weiße Flecken vom Highspeed ausgeschlossen waren. „Wir bauen ohne Fördermittel und ohne Baukostenzuschuss“, betonte Dennis Kornehl. Das Ziel von Novanetz ist kein geringeres als ein komplettes Versorgungsnetz zu verlegen. „Wir bauen eine komplett neue Infrastruktur“, so Dennis Kornehl vor den Kommunalpolitikern.

Novanetz setzt auf das Prinzip der Vorvermarktung. Wenn in den jeweiligen Orten beziehungsweise Ortsteilen ausreichend Vorverträge unterzeichnet werden, werden kostenlos Glasfaseranschlüsse bis in die Häuser verlegt. So, wie es aktuell in Ösinghausen, Benninghausen und Kippekoven angepeilt wird. Unter Federführung des Quartierstreffs Ösinghausen sind Internetanbieter und Anwohner zusammengetroffen. „Um die drei Ortslagen wirtschaftlich ausbauen zu können, hatten wir ausgelobt, dass wir 370 Verträge bis zum 31. Januar benötigen. Das Ziel haben wir verfehlt. Zum Fristende lagen wir bei 119 Verträgen“, lautete Anfang Februar die Bilanz des Quartierstreffs. Die Frist wurde bis 28. Februar verlängert (wir berichteten). „Wir können dieses Projekt nur gemeinsam schaffen. Die Chance auf Glasfaseranschlüsse bis ins Haus erhalten wir so schnell nicht noch einmal“, appellierte der Quartierstreff. „Wir brauchen Unterstützung durch solche Multiplikatoren“, erklärte Kornehl. Langjährige Partner wie Primevest Capital und German Fiber Solution bringt Novanetz mit.

„Wir wollen, dass unsere Stadt rasch Breitband bekommt.“

Bürgermeister Stefan Caplan

Und blickt bereits Richtung Hilgen und Wermelskirchen. „Dort werden wir im März starten“, kündigte Kornehl an. Der Mehrwert der Glasfaser müsse sich herumsprechen. Burscheids Innenstadt wollen die Hannoveraner Ende 2021 erreichen. Kosten? Erst, wenn die Glasfaser wirklich laufe, hob Kornehl hervor.

Wohlwollen signalisierte schon mal der Bürgermeister. „Wir stehen dahinter“, bekräftigte Stefan Caplan. Man sei bestrebt, die Multiplikatoren an Bord zu bekommen. Caplan: „Wir wollen, dass unsere Stadt rasch Breitband bekommt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet

Kommentare