Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen

Insbesondere den Familien mit Kindern soll an diesen Tagen viel Spaß bereitet werden. Foto: Uwe Graetke
+
Insbesondere den Familien mit Kindern soll an diesen Tagen viel Spaß bereitet werden.

Veranstaltung auf dem Markt beginnt diesmal schon am Freitag

Von Nadja Lehmann

Der Vorsitzende von Burscheid-Live gönnt sich keine Pause: Am Wochenende geht Uwe Graetke mit seinem Altstadtfest in die zweite Runde. Vom 24. bis 26. September richtet der Verein den „Nostalgischen Altstadt-Jahrmarkt“ aus. Insbesondere den Familien mit Kindern soll an diesen Tagen viel Spaß bereitet werden: Das ist Uwe Graetke stets ein besonderes Anliegen.

„Da die Veranstaltung im vergangenen Jahr trotz der vielen coronabedingten Einschränkungen und Auflagen so viel Resonanz fand, beginnt der Jahrmarkt diesmal bereits am Freitagnachmittag“, kündigt er an. Der Nostalgische Jahrmarkt ist am Freitag von 14 bis 21 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Wie im Vorjahr wird die Schaustellerfamilie Josef Schaffrath aus der Nähe von Düren den historischen Jahrmarkt gestalten. Neben der Schiffsschaukel der 1920er Jahre, dem Kinderkarussell von 1892 und dem Pressluftflieger aus dem Jahr 1967 werden auch Buden mit Entenangeln, Pfeile und Dosen-Werfen und Süßwaren angeboten. Daneben sorgt der Schausteller mit einem Imbissstand und Getränken dafür, dass es auch im Magen stimmt. Wer mag, kann am Stand von Fitzis-Weinzeiten ein Glas Wein genießen.

Uwe Graetke weist auf die Corona-Bestimmungen hin. Am Eingang und beim Anstehen vor den Fahrgeschäften und den Ständen besteht mit Ausnahme von Kindern bis zum Schuleintritt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. „Zudem soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden“, erklärt Graetke.

Besucher können dieses Mal so lange bleiben wie sie mögen

Auf ausreichende Hygiene –Hände desinfizieren und waschen – ist zu achten. Desinfektionsmittel stehen hierzu bereit. Im Gegensatz zum Vorjahr können die Besucher dieses Mal aber so lange bleiben wie sie mögen.

Uwe Graetke denkt bereits weiter. „Wenn es noch den derzeitigen Vorstellungen des Vereins geht, soll dann im Juni 2022 das 4. Burscheider Altstadtfest mit Bühnenprogramm und Nostalgischem Jahrmarkt möglichst wieder wie bei der Premiere 2019 zusammen an einem Wochenende auf dem Marktplatz und der Hauptstraße stattfinden“, kündigt er an. In diesem Jahr hatte der Verein sein Programm aufgesplittet; die Kultur-Altstadt hat bereits stattgefunden.

„Wir hoffen sehr, dass wir im kommenden Jahr wieder zu der ursprünglichen Form der Ausrichtung zurückkehren können. Voraussetzung ist allerdings auch, dass bis dahin in der Hauptstraße im Bereich der Kirchenkurve eine stationäre Stromversorgung eingerichtet ist, die bereits seit längerem im Gespräch ist“, so der Vereinsvorsitzende Uwe Graetke.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen

Kommentare