Bibliothek

Nintendo-Spiele sind besonders gefragt

Yulia Farbischewski (v. l., Leiterin der Stadtbücherei), Eva Scholand (Förderverein der Stadtbibliothek), Dirk Runge (kommissarischer Bürgermeister) und Elke Reichert (Verein Leader Bergisches Wasserland) bei der Eröffnung der Bibliothek der Dinge.Archivfoto:Doro Siewert
+
Yulia Farbischewski (v. l., Leiterin der Stadtbücherei), Eva Scholand (Förderverein der Stadtbibliothek), Dirk Runge (kommissarischer Bürgermeister) und Elke Reichert (Verein Leader Bergisches Wasserland) bei der Eröffnung der Bibliothek der Dinge.

Die „Bibliothek der 1000 Dinge“ wird in der Bücherei sehr gut angenommen.

Von Claudia Radzwill

Burscheid. Anfang Februar ging die Städtische Bücherei mit dem Angebot „Bibliothek der 1000 Dinge“ an den Start – seither können nicht nur Medien, sondern auch Alltagsdinge ausgeliehen werden. Nützlich, wenn man etwas einfach mal ausprobieren will oder es einfach nicht immer braucht.

„Das Angebot wird bereits gut angenommen“, sagt Leiterin Yulia Farbischewski. In den ersten Tagen seien besonders die Nintendo-Spiele gefragt gewesen. „Die sind der absolute Renner. Zehn Spiele haben wir im Bestand, jedes wurde schon mindestens einmal ausgeliehen.“ Auch das „Roller Bone“ sei begehrt, ein Trainingsgerät fürs Gleichgewicht und die Koordination. Nachfragen gab es auch für die Carrera-Bahn, die Silikonbackformen, die Sofortbildkamera und den Aktenvernichter.

Fast die Hälfte der aktuellen Bibliotheksnutzer seien Kinder und Jugendliche, so Yulia Farbischewski. Das schlage sich auch bei der Ausleihe der „1000 Dinge“ nieder. Am häufigsten werde es derzeit von Familien und Jugendlichen genutzt. „Eine Warteliste auf bestimmte Dinge haben wir noch nicht“, sagt sie. Dass die Bücherei auch Alltagsdinge ausleihe, habe sich aber sicherlich auch noch nicht überall herumgesprochen.

Im Medienbereich gibt es derzeit bei den Zeitschriften einen Nachfrage-Boom – hier registriert die Leiterin hohe Ausleihzahlen. Yulia Farbischewski: „Wir planen daher für 2022, die Zeitschriftenpalette noch zu erweitern.“ Im Bereich Belletristik seien Krimis die Ausleih-Renner, bei den Kindern seien es nach wie Tonie-Figuren. Im Fokus der Büchereibesucher und -besucherinnen stehen momentan auch aktuelle Werke zu gesellschaftlichen Entwicklungen, Gesundheit und Beruf und Bildung sowie Kochbücher.

2022 wird sich die Stadtbibliothek an Veranstaltungen beteiligen

„Neue Medien werden von mir regelmäßig bestellt, dabei orientiere ich mich auch an den Wünschen und Erwartungen unserer Nutzer und Nutzerinnen“, sagt Yulia Farbischewski. Per Wunschzettel – online oder vor Ort – können die Leser und Leserinnen ihre Vorschläge abgeben. In der Bücherei gilt pandemiebedingt aktuell die 3G-Regel und die Maskenpflicht, eine Begrenzung der Besucheranzahl gibt es nicht mehr.

Auch Kooperationen und Aktionen für die Vermittlung von Lesekompetenz laufen wieder und sind wieder Bestandteil der täglichen bibliothekarischen Arbeit. Dazu gehören die Angebote Bücherei-Spektakel, SommerLeseClub, die Beteiligung an „Käpt´n Book“ und das Bilderbuchkino. 2022 werde sich die Bücherei auch an städtischen Veranstaltungen beteiligen – vorgesehen ist die Teilnahme an der Burscheider Umweltwoche, an der Aktion „Kunst im Schaufenster“ und an der Reihe „Bergische Erzählkonzerte“. Da auch in Burscheid der demografische Wandel zu spüren ist, es also auch hier immer mehr ältere Menschen gibt, plant die Bibliothek für dieses Jahr den Aufbau von Kooperationen mit Senioreneinrichtungen.

Gestiegen ist in den letzten beiden Jahren die Ausleihe der E-Medien über die Onleihe. Zugang gibt es über den üblichen (gültigen) Leserausweis. „Im Jahr 2019 gab es 5942 Ausleihen, 2021 waren es schon 7559 Zugriffe. Im Jahr 2021 lag der Anteil bei 7117 Ausleihen“, fasst es Yulia Farbischewski zusammen. Schon länger wird ins Auge gefasst, dass die Stadtbücherei ihren Standort am Markt erweitert. Das Obergeschoss des Kramer Hauses soll mitgenutzt werden. „Die Planungen für den Umbau und die Erweiterung laufen noch“, erklärt Renate Bergfelder-Weiss, Pressesprecherin der Stadt. Im Obergeschoss des Kramer Hauses soll Platz geschaffen werden für einen Ort des experimentellen Lernens – ein „Maker Space“ soll entstehen. Zukunftstechnologien, wie Robotik, 3D-Drucker und Lasercutter sollen hier Einzug halten“, berichtet Renate Bergfelder-Weiss. Gefördert wird das Projekt von LEADER-Bergisches Wasserland.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: Montag, 15 Uhr bis 18 Uhr; Dienstag, 10 Uhr bis 12 Uhr, 15 Uhr bis 18 Uhr; Mittwoch, geschlossen; Donnerstag, 10 Uhr bis 18 Uhr; Freitag, 15 Uhr bis 18 Uhr; Samstag (1. und 3.), 10 Uhr bis 12 Uhr.

Anschrift: Stadtbücherei Burscheid Bibliotheksleitung/Auskunft, Hauptstraße 38, Tel. (0 21 74) 6 19 60, buecherei@burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Judoka trainieren mit einem Olympioniken
Judoka trainieren mit einem Olympioniken
Judoka trainieren mit einem Olympioniken

Kommentare