Mit Greencard startet der Burscheider Kultursommer

Zum Auftakt des Kultursommers in Burscheid trat Greencard in der Kirchenkurve auf. Foto: Doro Siewert
+
Zum Auftakt des Kultursommers in Burscheid trat Greencard in der Kirchenkurve auf.

Mehr als 200 Zuhörer freuen sich in der Kirchenkurve über das Konzert der Jazz- und Galaband

Von Ursula Hellmann

Gab es am Samstagabend tatsächlich Besucher in der Kirchenkurve, die zum ersten Mal etwas von der Jazz- und Gala-Band Greencard hörten? Die breite Lücke zwischen Schliep-hacke- und Raderhaus wurde von einer professionellen Bühne ausgefüllt und über 200 Stühle davor waren besetzt mit sommerlich gestimmten Gästen.

Dirk Gläßner (Maverick Entertainment) aus Burscheid war die Freude über diesen Start des Burscheider Kultursommers anzuhören; Bürgermeister Stefan Caplan wartete gespannt auf die Melodienfolge der ihm seit langem bekannten Band.

Bei vielen kamen schöne Jugenderinnerungen hoch

Mit dem Evergreen „That’s amore“ starteten die acht Musiker zu einem Reigen italienischer, englischer und spanischer Oldies aus den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Die Instrumente wurden durch die Gesangsparts von Tammy Sperlich und Giacomo de Benedetto ergänzt. Das E-Piano war René Krömers Domäne, Martin Feske ist auf der E-Gitarre zuhause, Bandleader Bernhard Heinl’s Lieblingsinstrument ist das Tenor-Saxophon. Fritz Roppel und sein Bass gehören zusammen. Den Background bestimmten Christoph Freier und sein Schlagzeug-Equipment sowie Simon Wiemer mit reich bestücktem Percussion-Vorrat.

Die wippenden Füße und der verdiente, - den Swing-Solis geschuldete - Beifall des Publikums zeigten deutlich, wie die Programmauswahl ankam. Das Repertoire besonders des ersten Konzertteils traf den Musikstil der meisten Anwesenden. Kamen doch angenehme Erinnerungen aus Kinder- und Jugendzeit zum Klingen. Auch Gerhard Schauen, (Pfarrer i. R.) erinnerte sich lebhaft an die Rhythmen der 1960er Jahre. Jedes Mitglied der Greencard bringt seine eigenen musikalischen Qualitäten ein. Giacomo de Benedetto studierte Jazzgesang in Deutschland und war von 1995 bis 2007 Leadsänger bei berühmten Jazzbands. Tammy Sperlich ist außer durch ihre variable Singstimme als Schauspielerin be von der Freien-Bühne-Neuwied bekannt. Bandleader und Saxofonist Bernhard Heinl tourt mit seiner Crew seit Jahren zu den verschiedensten Aufführungsorten und ist froh, dass es momentan nach neuen Möglichkeiten aussieht.

Rene Krömer entdeckte seine Liebe zur Musik und zum Klavier bereits mit vier Jahren. Nach seinem Musikstudium Richtung Jazz und Klassik fand er einen eigenen Stil in Klangästhetik und Komposition. Martin Feske, in Texas und Köln ausgebildeter Gitarrist, arbeitete mit internationalen Musikern, ist Fachbereichsleiter für Jazz/Pop an den Musikschulen Bocholt und Münster. Fritz Roppel blieb nach Klavier und Trompete dem voluminösen Bass und Kontrabass treu und leiht den Jazz-Kompositionen die weichen, tiefen Töne. Christoph Freier kam in der Musikschule Hürth den Schlagzeug-Rhythmen näher. Er erwarb in Essen sein Diplom im Fach Jazz Schlagzeug. Simon Wiemer (Leverkusen) hat sich auf das Percussion-Sortiment festgelegt.

Greencard-Melodien fesselten Besucher und Anwohner in der unteren Hauptstraße bis 22 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Staulage auf der A 1 bleibt angespannt
Staulage auf der A 1 bleibt angespannt
Staulage auf der A 1 bleibt angespannt
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Abzeichen fürs Nordic Walking
Abzeichen fürs Nordic Walking
Abzeichen fürs Nordic Walking
Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten
Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten
Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten

Kommentare