Familienspaß

Martinspark wird zum Fest für die ganze Familie

Wieder Martinspark in Burscheid: Händlerinnen verkauften Selbstgestricktes, Schals, Handschuhe und Pullover.
+
Wieder Martinspark in Burscheid: Händlerinnen verkauften Selbstgestricktes, Schals, Handschuhe und Pullover.

Organisatoren vom Verein Burscheid Live zeigen sich zufrieden über zahlreiche Besucher auf dem Marktplatz.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Viele Familien kamen am Wochenende zum zweiten Martinspark auf dem Burscheider Marktplatz, um sich zu amüsieren. Uwe Graetke vom Verein Burscheid Live , der diesen Familienspaß ins Leben rief und organisierte, freute sich über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, die teilweise schon vor dem Beginn zum Platz kamen und darauf warteten, bis endlich eröffnet wurde. „Ich bin zufrieden, wenn die Kinder zufrieden sind“, so Graetke. 75 Weckmänner von der Bäckerei & Konditorei Kretzer wurden von den Kindern sofort weggegessen, berichtete Graetke.

150 Weckmänner hatte Kretzer insgesamt für das zweitägige Fest für die Kinder gespendet. Für den Burscheider Rummel kamen viele Betreiber der Buden und Schausteller unter anderem aus Dortmund, Düren und Köln. Während die Kinder – wie etwa Amir und Hatice – ihre Runden auf dem Kinderkarussell oder auf dem Kirmesfahrgerät drehten, umkreisten die Eltern lieber die Buden für das leibliche Wohl.

LED-Luftballons sorgen für eine wunderbar leuchtende Atmosphäre auf dem Burscheider Markt.

Pommes, Kartoffelwirbel, Crêpes oder Rievkoche us Kölle, waren bei allen sehr beliebt. Weihnachtsbier und Wein gönnten sich einige gerne dazu. Fasziniert waren nicht nur die jungen Besucher von den ebenfalls dort zu erwerbenden LED-Ballons, die verlockend leuchteten und funkelten– ebenfalls die Erwachsenen beobachteten gerne das Lichtspiel im Ballon.

Zu gewinnen gab es Stofftiere und Bälle

Nebenan vergnügten sich viele Familien am Schießstand oder versuchten ihr Glück am Glücksrad. Zu gewinnen gab es beispielsweise Stofftiere und Bälle. Graetke freute sich außerdem, Alex Seebald für den Sonntagnachmittag gewonnen zu haben. Die Musikerin wollte des Anlasses wegen ihre Schlager gegen Martinslieder eintauschen, so Graetke erfreut. Eine Kapelle spielte bereits am Samstag Martinslieder vor der Buchhandlung Ute Hentschel. Diese hätte die ehemalige „Bergische Schnatterhütte“, die es seit 2019 leider nicht mehr gibt, am liebsten für ihren Stand abgeluchst.

Kinder mögen die Feuerwehr, das Motorrad und die vielen Tiere, die auf dem Karussell Runde um Runde mit ihnen drehen.

Petra Tillmanns verkaufte mit ihrer Strickfreundin Gertrud Filke Schals und Mützen aus Wolle oder ausgefallene Handschuhe nach japanischer Art, die Stulpen ähneln. Ebenfalls Taschen oder Sitzkissen aus Filzwolle hatte sie im Angebot. Mitgestrickt und gehäkelt hatte außerdem Lugi Haas. Für Kinder hatten sie getöpferte und bemalte Mäuse als Geschenk. „Die Artikel, die nach dem Wochenende übrig bleiben, möchte ich an die Tafel verschenken“, so Tillmanns. Kurzfristig hatte ebenfalls Yan Ma einen Stand gebucht und Ohrringe, Ketten, Armbänder und anderen Schmuck verkauft. Sie betreibt einen Massagesalon in Burscheid. Auch die Burscheider Autorin sowie Burscheid-Live-Mitglied Christel Neumann-Schüttler verkaufte schöne Handarbeiten.

Während die Eltern in Ruhe durch all diese Angebote stöbern konnten, spielten viele Mädchen und Jungen mit der Holzeisenbahn. 14 Module hatte Rocco Ceravolo von den Köln-Bonner Eisenbahn-Freunden und ebenfalls Burscheid-Live-Mitglied aufgebaut und jede Menge Kisten mit weiterem Spielzeug mitgebracht. In den verschiedenen Spiellandschaften waren alle Kinder glücklich. Durch die Sitzbänke gab es zudem die Möglichkeit für die Eltern, sich auszuruhen und den Kindern beim Spielen zuzugucken. Einige spielten mit Feen und richteten das Puppenhaus ein. Andere Kinder entdeckten den pinken Spielturm und brachten dort Leben hinein. Zudem gab es Dinosaurier, die gerne mit der Lokomotive fuhren. „Für das Leuchten in den Augen der Kinder machen wir das“, freute sich Rocco Ceravolo.

Auch das gehört zum Martinspark: Freundinnen, die sich gegenseitig zuprosten.

Parallel zum dritten Adventssonntag am 11. Dezember zwischen 13 Uhr bis 18 Uhr beteiligt sich Burscheid Live mit „Rocco’s Holzeisenbahn für Kinder“ ebenfalls an dem Tannenbaumfest am Burscheider Marktplatz. Neben seiner Modelleisenbahn wird es eine 20 mal 20 Meter große Eisenbahnanlage geben.

Hintergrund

Entstanden ist die Idee des ersten Martinsparks auf dem Marktplatz während der Corona-Zeit, als nur noch die Freizeitparks oder Familienparks öffnen duften. Burscheid Live wählte dieses Format, um den Kindern und Familien wieder etwas bieten zu können. „Die Familien sollten wieder Spaß haben“, erläuterte Uwe Graetke.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mehr Bewerber als Ausbildungsstellen
Mehr Bewerber als Ausbildungsstellen
Mehr Bewerber als Ausbildungsstellen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Klimacheck muss weiter entwickelt werden
Klimacheck muss weiter entwickelt werden
Klimacheck muss weiter entwickelt werden
Politiker lehnen Baumschutzsatzung ab
Politiker lehnen Baumschutzsatzung ab
Politiker lehnen Baumschutzsatzung ab

Kommentare