Määte singen: Ech wo’er kreativ. . .

Öm sess hannt m’r dann den Boom aanjemaad un alle No’ehrbern wo’ren upp de Stro’eße – jeder mit Jlööhwing, Kengerpunsch oder eefach Tee.
+
Öm sess hannt m’r dann den Boom aanjemaad un alle No’ehrbern wo’ren upp de Stro’eße – jeder mit Jlööhwing, Kengerpunsch oder eefach Tee.

„Ich geh mit meiner Negativtestlaterne und meine Laterne mit mir!“

Von Britta Kowalewske

Nu hannt m’r Dezember – üwwerall sinn Bööm am Leuchten, hi blenkt et un do blenkt et uch. Uch bej uss upp dem Jrungstück hannt m’r widder den Boom aan, wie im letzten Jo’ehr. Mingen Mann un ech hannt letztens de Lampen drin jemaad. Samsdaach hannt ech de Keste van letztem Jo’ehr russjehollt. Do drenn wo’eren all die Sachen, die bej uss bli’ewen koonen. Also hann ech bej schönstem Wedder aanjefangen, den Boom ze schmücken.

Dä O’echs wo’er fott un dä Essel is im Sommer jröön un blau bemo’elt wu’erden.

Mingen Mann hätt uch mitjemaad – et duurden nit lang un noch zwej No’ehrbern ko’emen bej de Bahn öm mit aanzepacken. Uch de Krippe, die mingen Mann letztes Jo’ehr jebaut hätt, hannt m’r widder unger den Boom jestellt. Do drin ko’emen Maria, Jesus un Josef – die hannt bis vürrijes Jo’ehr noch in Kölle jelä’ewt, sinn äwwer alt letztes Jo’ehr bej uss in de Krippe ömjetrocken un wo’elen uch donoh’ bej uss wonnen un nit mih in de Stadt zerück.

Een No’ehrber is Schringer, hä haad letztes Jo’ehr O’echs un Essel fü’ in de Krippe jemaad – de Dier hätt hä vürrijes Jo’ehr, wie dä Boom affjeschmückt wo’er, widder mit Heem jenommen. Upp ming Fro’ech, ob m’r se dis Jo’ehr uch kreejen, wo’el hä se sööcken un dann noh uss rüwwer dri’ewen. Äwwer dä O’echs wo’er fott un dä Essel is im Sommer jröön un blau bemo’elt wu’erden. Su ko’em en angersch ussehender Essel (uch upp dem Dorp darf m’r angersch ussehen!) un en flott noch nöü jeschnitzten O’echs in de Krippe.

Wie m’r merkden, dat m’r noch kinn Heu oder Strüh haaden, ko’em jenau dä vorbej, dä uch Dier hätt – also is hä flott an singen Stall jefahren, un reichten uss, uss dem Auto russ, en Hang voll Heu. Drive in – dat kennem m’r jo mittlerweile alle jood. Alles wo’er do- et ko’en loss jonn: Öm sess hannt m’r dann den Boom aanjemaad un alle No’ehrbern wo’ren upp de Stro’eße – jeder mit ner Tasse, oder Kanne Jlööhwing – fü’ de Kenger joow et Kengerpunsch, oder eefach Tee. Su haaden noch ens alle jett Spaß – drussen, mit jenüüjend Affstang, äwwer m’r hätt sech nochens jesinn un jet kallen künnen – dä herrliche Boom in ner klo’eren Nä’ehrt.

Wat m’r uss die Jo’ehr äwwer uch nit nämmen jelo’eßen hannt, wo’er et Määte singen. De Kenger wu’erden in de Schull jetestet un mir drej Mamas hannt uss Zeheemen jetestet. Wä hääd sujet fü’ drej Johren jedä’ert? En Test, öm dann drußen Määte singen ze können. Sicher is sicher. Äwwer m’r hannt dat brav jemaad.

Alle negativ – dat wo’er positiv – et ko’en loss jonn. Irjendswie wo’er m’r uch noh ner Laterne, un wenn ech muss, dann kann et sinn, dat ech plötzlich kreativ werd. Su is dat uch mit dä Schriewerei – wenn ech den PC aanmach, weeß ech noch nit, wovan ech schriew – äwwer dann kütt et uss m’r russ, un ming Fingeren fangen et tippen aan. Also: Ech hann mingen negativen Test in en durchsichtijen Büggel jestuppt, dänn dann in en jüsseren. Dann hann ech do drin en Lampe jestuppt – praad wo’er ming Laterne. Dometten jing ech dann henger dem Leo noh näwwenaan. Strahlend, wie en Puffelskoochen, hann ech ming Laterne do dann aanjemaad. Wie ech dann: „Ich geh mit meiner Negativtestlaterne und meine Laterne mit mir!“ jesongen hann, hannt sech de Wi’erter schlapp jelacht. Do drupp joow et i’ersch ens nen Jlöhwing. Dann jing et loss.

Dis Jo’ehr wo’er richtich jet am Jang, Kenger, die fü’ zwej Jo’ehren noch ze kleen wo’eren, jingen mit. De Kenger, willdat et Sö’eßes joow un die Aalen, willdat et dückes en Schnäpschen joow. „Ihr kommt doch mit, oder? Ich habe extra Eierlikör selber gemacht!“ Do sääd m’r doch nit ne! Nit dat sich eener die Möh’öm süss jemaad hätt – ha ha.

Bliewt negativ un versööckt positiv ze denken. Oder wie Hape Kerkeling schon jesääd hät: „Nehmen wir noch ein Eierlikörchen, dat Leben muss ja irjendwie weitergehen!“

dri’ewen: treiben

Määte sengen: St. Martin singen

Möh’öm süss: Mühe umsonst

Ech hann mingen negativen Test in en durchsichtijen Büggel jestuppt, dänn dann in en jüsseren. Dann hann ech do drin en Lampe jestuppt – praad wo’er ming Laterne.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ausschuss spricht über IEHK
Ausschuss spricht über IEHK

Kommentare