A1-Brücke

Lambertsmühle: Brückenarbeiten sind im Zeitplan

Von oben sind die Arbeiten nicht zu sehen. Von unten zeigt sich, dass die Arbeiter zum Austausch der Brückenlager Gerüste aufstellen mussten. Foto: Doro Siewert
+
Von oben sind die Arbeiten nicht zu sehen. Von unten zeigt sich, dass die Arbeiter zum Austausch der Brückenlager Gerüste aufstellen mussten.

Die Sanierung eines A1-Bauwerks soll laut Straßen NRW spätestens im Dezember fertig sein.

Von Jennifer Preuß

Die vorerst letzte Baustelle auf der Autobahn A1 im Bereich Burscheid nähert sich dem Ende. Die Instandsetzungsarbeiten an der Talbrücke Lambertsmühle liegen im Zeitplan, bestätigt der zuständige Projektleiter vom Landesbetrieb Straßen NRW Erdal Zorlu. „Die Arbeiten werden Mitte November, spätestens im Dezember, abgeschlossen sein. Das hängt natürlich von der Witterung ab.“ Damit endet eine über Jahre laufende Sanierung der Burscheider Autobahnbrücke. Sie wurde in zwei Phasen eingeteilt.

„In den vergangenen Jahren haben wir oberhalb der Brücke gearbeitet und unter anderem die Kappen und die Schutzeinrichtung erneuert“, erklärt Erdal Zorlu. Zudem mussten die Übergangskonstruktion und die Pfeilerköpfe erneuert werden. Die erste Bauphase nahm ein tragisches Ende. Ein Bauarbeiter stürzte mit einem Teil des Gerüstes von der Brücke ab und starb.

„Wir tauschen die Lager aus und setzen den vorhandenen Beton instand.“

Erdal Zorlu, Projektleiter vom Landesbetrieb Straßen NRW, über die aktuellen Arbeiten

Aktuell finden in der zweiten Phase alle Arbeiten unterhalb der Brücke statt und sind für den Autofahrer auf der A 1 nicht sichtbar. Auf die Sicherheit der Bauarbeiter wird höchsten Wert gelegt. „Wir tauschen die Lager aus und setzen den vorhandenen Beton instand“, so der Projektleiter. Ebenfalls notwendig wurden im Laufe der Jahre die Ergänzung der Begeheinrichtungen für die Bauarbeiter und ein Vogeleinflugschutz. Für die Lagererneuerung wird die Brücke um weniger als einen Zentimeter angehoben. Die Lagererneuerung an der Brücke Lambertsmühle kostet nach Angaben von Straßen NRW rund 600 000 Euro. Das Einzige, was die Verkehrsteilnehmer von den Bauarbeiten mitbekommen, ist, dass die drei Fahrstreifen in Richtung Dortmund auf etwa 700 Metern verengt sind. Lastwagen dürfen in diesem Abschnitt nicht überholen. Es gilt Tempo 60. Durch die Verengung der Fahrstreifen wird die Verkehrslast auf den zu sanierenden Brückenteilen reduziert.

Erdal Zorlu hält diese Maßnahme für einen minimalen Eingriff in den Verkehrsfluss. „Das beeinflusst den Verkehr praktisch gar nicht.“ Hätte der Landesbetrieb einen Fahrstreifen komplett gesperrt, würde es zu Rückstaus kommen. Das habe durch die bloße Verengung der Fahrstreifen in Richtung Dortmund verhindert werden können.

Als die Brücke geplant wurde war das Verkehrsaufkommen geringer

Die Instandsetzung der Brücke Lambertsmühle war im Sinne der Verkehrssicherheit unumgänglich. „Wir müssen die Bausubstanz erhalten“, erklärt Erdal Zorlu. „Ab einem gewissen Alter werden alle Bauwerke auf den Autobahnen von uns überprüft. Diese Brücke ist über 25 Jahre alt. Die Lager müssen einfach von Zeit zu Zeit erneuert werden.“ Als die Brücke geplant und gebaut wurde, rechnete man mit weniger Verkehrsaufkommen. Das bedeutet: Die Autobahnbrücke war in ihrem ursprünglichen Zustand nicht für eine solch hohe Belastung ausgelegt, die sie jetzt standhalten muss. Rund 100 000 Autos sind täglich auf der A 1 unterwegs.

„Die Brücke muss daher die höchste Bauwerksklasse erfüllen.“ Ohne die Verstärkungsmaßnahmen könnte der Lkw- und Schwerlastverkehr nicht im heutigen Maße über die Burscheider Brücke rollen. Als Maßstab und Grundlage dient dem Landesbetrieb Straßen NRW die sogenannte Nachrechnungsrichtlinie. Mit ihr wird ermittelt, welche Standards Bauwerke auf den deutschen Autobahnen erfüllen müssen und wo gegebenenfalls Erneuerungen und Instandsetzungen notwendig werden. „Wir werden noch viele Bauwerke auf der A 1 verstärken müssen“, sagt Projektleiter Erdal Zorlu. „Früher hat man einfach mit anderen Verkehrswerten gerechnet.“ Im Bereich der Anschlussstellen Burscheid sind nach jetzigem Kenntnisstand in naher Zukunft aber keine weiteren Bauarbeiten geplant.

Talbrücke

Die Talbrücke Lambertsmühle bei Kilometer 395,502 führt die Autofahrer über einen Taleinschnitt. Unterhalb der Brücke plätschert der Landscheider Bach. Das aktuelle Bauwerk wurde 1977 errichtet und ersetzt die alte Brücke. Das war im Zuge der sechsspurigen Ausbaus der Autobahn A 1 notwendig geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verbraucherberatungempfiehlt Tempo
Verbraucherberatungempfiehlt Tempo
Nach Starkregen: Kreis gibt Hotlines bekannt
Nach Starkregen: Kreis gibt Hotlines bekannt
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Der Rosenmontag ist (fast) ein Tag wie jeder andere
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare