Lärmdisplay: Mittel stehen bereit

CDU-Antrag

-nal- In Burscheid zählt die Dabringhausener Straße zu den Einfallschneisen der Motorradfahrer. Anrainer dort klagen seit langem über den damit verbundenen Lärm. Nun fragte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Hartmut Schepanski im Stadtentwicklungsausschuss nach: Die CDU habe einen Antrag für die Anschaffung eines Lärmdisplays gestellt, der Zustimmung gefunden habe, und es sei doch sinnvoll, vor der nächsten Motorradsaison zu einem Ergebnis zu kommen. Das sah Dirk Runge von der Verwaltung im Prinzip genauso: „Es fehlt noch die Zustimmung vom Landesbetrieb Straßen. Sobald die vorliegt, wird der Auftrag erteilt.“ Die CDU hatte ihren Antrag im Frühjahr gestellt. „Aus Sicht der CDU soll die Stadt noch vor Beginn der Motorradsaison im Interesse der lärmgeplagten Bürger ein Lärmmessgerät anschaffen und installieren“, hieß es darin. „Es ist ein schwaches Instrument, das ist uns bewusst“, hatte Schepanski eingeräumt. „Aber zu warten, bis es gesetzliche Regelungen gibt, ist für uns keine Option.“ Die Mittel dafür sind bereits eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
Die Zukunft erreicht Burscheid und Wermelskirchen
„Der Papa“ liest aus seinem bunten Leben
„Der Papa“ liest aus seinem bunten Leben
„Der Papa“ liest aus seinem bunten Leben
Die Glücksnummern stehen nun fest
Die Glücksnummern stehen nun fest
Die Glücksnummern stehen nun fest
Chorgemeinschaft und Kantorei planen Adventskonzert
Chorgemeinschaft und Kantorei planen Adventskonzert
Chorgemeinschaft und Kantorei planen Adventskonzert

Kommentare