Kulturbadehaus bietet dreitägiges Open Air

Beim zweiten Open Air am Kulturbadehaus ist auch Engelbert Wrobel wieder dabei. Archivfoto: Doro Siewert
+
Beim zweiten Open Air am Kulturbadehaus ist auch Engelbert Wrobel wieder dabei. Archivfoto: Doro Siewert

Bauchtanz, A cappella und Jazz werden vom 30. Juli bis 1. August draußen im „Freibad“ zu erleben sein

Von Markus Schumacher

Zum zweiten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wagt sich der Kulturverein Burscheid in diesem Sommer an ein aufwendiges, diesmal sogar dreitägiges Open Air: am letzten Juli-Wochenende von Freitag, 30. Juli, bis einschließlich Sonntag, 1. August.

„Dann werden auf der Freifläche vor dem Kultur-Badehaus eine Bühne, Technik und um die 100 Stühle – natürlich coronaregelkonform wie im vergangenen Sommer – aufgebaut“, teilt die Vorsitzende des Kulturvereins, Jelle von Dryander, mit. Im Vorjahr war die Premiere der Draußen-Veranstaltung schon gelungen. Auch in diesem Jahr übernehme Bürgermeister Stefan Caplan (CDU) die Schirmherrschaft des Open Air vor der Bürgermeister-Schmidt-Straße 7c.

Kinderliedermacher Rolf Dreßen kommt ins „Freibad“

Los geht es am Freitag um 18.30 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr). Für die Kinderkultur Burscheid wird schon am Freitagnachmittag auch der Kinderliedermacher Rolf Dreßen mit seinem Programm „Kinder Singen, Lachen und Bewegen“ zu Gast im „Freibad“, wie der Kulturverein das Open-Air-Gelände nennt, sein.

Die Kinderveranstaltung werde speziell innerhalb des Projekts „Kultursommer 2021“ der Stadt Burscheid durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus Neustart Kultur gefördert, weiß Jelle von Dryander.

Am Freitag ab 18.30 Uhr tritt dann die Tanzformation des Burscheider Tanzstudios „Diwan el Shark“ auf. Das bietet orientalischen Tanz für Jung und Alt. „Unterschiedliche Accessoires wie Schleier, Stock, Säbel oder Leuchter können dabei zum Einsatz kommen“, erklärt Karin Grünewald, die Leiterin des Tanzstudios. Seit 29 Jahren betreibt sie den orientalischen Bauchtanz erfolgreich und unterrichtet nun schon im 26. Jahr, seit 18 Jahren im eigenen Studio.

Ab 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) tritt dann „(L)a Capella“ auf. Und der Name der stadtbekannten Formation ist auch ihre Mission: Gesang a cappella oder mit Begleitung – Helmut Bollig, Horst Neugebauer, Franz-Josef Schmitz, Dirk Wengenroth und Lothar Romanowski haben sich der Stimmakrobatik verschrieben und machen das nun schon seit 23 Jahren, ohne sich auf bestimmte Musikrichtungen festzulegen. Mit zum Erfolg tragen wohl auch die selbst geschriebenen Lieder und Texte bei, die auf humorvolle Art aktuelle Ereignisse beleuchten. (L)a Capella ist nach der Corona-Pause glücklich, wieder auf die Bühne stehen und an vertrauter Stätte konzertieren zu können.

„Und am Samstag kann dann endlich das bereits einmal verschobene „Schokolade – Das Konzert“ von und mit Christina Rommel & Band stattfinden, die mit leckeren Pralinen für die Zuhörer im Gepäck kommen“, freut sich die Vorsitzende.

Da wird ab 19.30 Uhr die Bühne zur Schokoladenküche, in der die Musiker und ein Chocolatier gemeinsam ihre Handwerkskunst zelebrieren. Zu den Klängen bekannter Rommel-Songs beginnt eine musikalische Reise durch die Welt der Schokolade; garniert mit genussvollen Schoko-Geschichten und witzigen Dialogen. „Schoko-Mädchen/Jungen servieren Kostproben ihres Könnens und natürlich zeigen Christina Rommel und Band, warum sie zu den besten Live-Musikern des Landes gehören“, wirbt der Kulturverein.

Krönender Abschluss des Badehaus-Kulturwochenendes am Sonntag ab 17 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) wird der Auftritt von Engelbert Wrobel & Friends mit „Summer Jazz“ sein. Das Programm dieser generationenübergreifenden Formation zieht einen Bogen von instrumental dargebotenen Jazz-Klassikern bis hin zu Swing-Hits. Engelbert Wrobel und seine Freunde waren auch schon beim ersten Freibad-Open-Air im August vergangenen Jahres dabei.

Auf der Homepage stehen die aktuellen Corona-Bestimmungen

Genauere Informationen sollen demnächst folgen. Karten für die einzelnen Programmpunkte wird es bei der „Schatzkiste“, Hauptstraße 2, am Infoschalter im Rathaus, im „Kleinen Hilgener Dorfladen“, Kölner Straße 80, und online bei Bergisch-Live.de oder über die Web- und Facebook-Seite des Kulturvereins geben.

Aktuelle Informationen und eventuell geänderte Anfangszeiten der Auftritte finden sich auf der Homepage des Kulturvereins Burscheid. Dort werden dann auch die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen, die sich die Besucher vorher ansehen sollten.

www.kulturverein-burscheid.de

www.facebook.com/kulturvereinburscheid

Ausstellung

„Impuls – Rotation – Geste“ heißt eine Ausstellung von Christina Köster, Nataly Hahn und Boris von Reibnitz, die ab 14. August im Kuturbadehaus geplant ist. Der Kulturverein Burscheid mit seinen Kunstsponsoren präsentiert eine Auswahl von Arbeiten, in denen sich die Künstler demselben Thema annähern – mittels Holzschnitt, Skulptur, Malerei und Tuschezeichnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Stadt bedankt sich bei allen Stadtradlern
Stadt bedankt sich bei allen Stadtradlern
Stadt bedankt sich bei allen Stadtradlern
In Hilgen ließ es sich einst sehr gut shoppen
In Hilgen ließ es sich einst sehr gut shoppen
In Hilgen ließ es sich einst sehr gut shoppen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare