Burscheid

Kinderkirche stimmt auf Feiertage ein

Pfarrerin Katrin Friedel (links) bereitete die Kinder mit Singen, Basteln und mehr auf Weihnachten vor.
+
Pfarrerin Katrin Friedel (links) bereitete die Kinder mit Singen, Basteln und mehr auf Weihnachten vor.

Lebendiger Adventskalender: Evangelische Gemeinde bastelte und sang mit kleinen Besuchern

Von Lena Spataro

Burscheid. Im abgedunkelten Gemeindesaal der evangelischen Kirche saßen Groß und Klein am Samstagvormittag um 13 Uhr auf bunten Decken im Kreis auf dem Boden und stimmten sich gemeinsam auf den bevorstehenden 4. Advent ein. Neben den Kindern, Eltern oder Großeltern und fleißigen Helferinnen war auch Pfarrerin Katrin Friedel wieder mit dabei. Sie ist die Organisatorin und Leiterin der Kinderkirche in Burscheid.

Das Treffen begann zwei Stunden zuvor, um 11 Uhr, an diesem frostigen Dezembermorgen. In der Zeit wurde bereits gesungen und gebastelt. Die daraus entstandenen Papierkrippen und Tannenbäume sollten später stolz den Eltern präsentiert werden.

Und auch bei dem Bewegungslied „Kommt alle her, Halli Hallo“ oder dem Weihnachts-Klassiker „Wir sagen euch an den lieben Advent“ machten alle freudig mit. Zwischendurch erzählten die Kinder, wie sie Weihnachten in ihren Familien feiern und lern-ten darüber hinaus viel über das Weihnachtsfest und die christlichen Traditionen, die damit verbunden sind. „Wir führen die Kleinen spielerisch und erlebnisorientiert an die biblischen Geschichten heran“, erklärte Pfarrerin Friedel. Schließlich sei Weihnachten nicht nur die Erinnerung an die Geburt Jesu, sondern auch das Fest der Liebe und Besinnlichkeit.

In den Pausen konnten sich die Kinder draußen austoben

In den Pausen konnten sich die Kinder draußen austoben und ihre Energie beim Herumturnen rauslassen. Dadurch war die Atmosphäre im gedämpften Licht des Kerzenscheins gegen Ende der Kinderkirche wieder ruhig und gemütlich.

Für Katrin Friedel ist die Kinderkirche ein Herzenspro-jekt, das sie mittlerweile seit fast zwei Jahrzehnten an jedem dritten Samstag im Monat macht. Angedacht sind die Treffen für Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis elf Jahren. Familienangehörige können ebenfalls mitmachen, müssen aber nicht. „Durch die Helferinnen und Helfer lassen einige ihre Kinder auch beruhigt alleine hier“, sagte Katrin Friedel. „Besonders in der stressigen Vorweihnachtszeit freuen sich viele Eltern, dass wir das anbieten“, fügte die Pfarrerin hinzu. In der Zeit könnten sie dann in Ruhe Weihnachtsgeschenke einkaufen und wüssten ihre Sprösslinge währenddessen in guter Obhut.

Am Samstag waren des-halb rund 25 Kinder im Ge-meindehaus. Nur die Kleins-ten wurden dabei von ihren Eltern oder Oma und Opa be-gleitet.

„Es ist toll, dass die Kinder hier auch Kontakt zu anderen in unterschiedlichen Altersgruppen haben. Die Großen helfen den Kleinen, und alle haben Spaß zusammen“, sagte Katrin Friedel mit einem Lächeln. Einige würden regelmäßig zur Kinderkirche gehen und sich deswegen bereits untereinander kennen. So wurde in der Vergangenheit die eine oder andere Freundschaft unter den Mitmachenden geknüpft.

Als kleine Hilfestellung für die neuen Gesichter trugen wie immer alle ein Namensschild, so konnten sich Klein und Groß mit dem Vornamen ansprechen und leichter Anschluss finden.

Vor dem Abschlussgebet aßen alle zusammen traditionsgemäß Plätzchen, Nüsse und Orangen und lauschten dabei gespannt den Worten von Alexandra Grotjahn, die noch eine Weihnachtsgeschichte vorlas. Sie half schon in der Kinderkirche mit, als ihre Kinder noch klein waren. „Meine Tochter und mein Sohn gehen gerne hier hin“, erzählte sie. Beim nächsten Termin am 21. Januar kommen sie wahrscheinlich auch wieder.

Katrin Friedel und die anderen Helferinnen freuen sich darauf und hoffen gleichzeitig, dass zukünftig auch einige neue Kinder den Weg ins Gemeindehaus finden. Nachdem das Treffen beendet worden war, halfen alle Kinder eifrig beim Aufräumen und erzählten umgehend ihren Familien freudestrahlend von ihrem schönen Vormittag. Die beste Vorbereitung auf Weihnachten.

Gemeindeleben

Die evangelische Kirchengemeinde Burscheid bietet auch wöchentliche Treffen an, bei denen unterschiedliche Projekte umgesetzt werden. Dazu gehören verschiedene Theatergruppen für Kinder montags und für Erwachsene donnerstags, ein Jugendcafé am Dienstag, eine Juleica-Schulung am Mittwoch und eine Fotowerkstatt am Donnerstag. Musikliebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Weitere Infos: kirche-burscheid.de/evangelisch

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Dirk Gläßner ist ein Cowboy ohne Pferd
Dirk Gläßner ist ein Cowboy ohne Pferd
Dirk Gläßner ist ein Cowboy ohne Pferd
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg
Sie war die Seele des Breitensports am Weidenweg
Bürgermeister Runge strukturiert das Rathaus um
Bürgermeister Runge strukturiert das Rathaus um
Bürgermeister Runge strukturiert das Rathaus um
Täter setzen Metallstangen ein
Täter setzen Metallstangen ein
Täter setzen Metallstangen ein

Kommentare