Theaterstück

Kinder werden ins Geschehen eingebunden

„Käpten Knitterbart und seine Bande“ gab es in der Aula der Johannes-Löh-Schule. Und ein Pirat braucht ein Holzbein. Oder eine Ringelsocke.
+
„Käpten Knitterbart und seine Bande“ gab es in der Aula der Johannes-Löh-Schule. Und ein Pirat braucht ein Holzbein. Oder eine Ringelsocke.

Trotz-Alledem-Theater gastierte im Rahmen der Kinder-Kulturreihe in Burscheid.

Von Tanja Alandt

Burscheid. Etwa 100 Tickets wurden für „Käpten Knitterbart“ in der Aula der Johannes-Löh-Gesamtschule am Sonntag verkauft, berichtete Birgit Henkel vom Kulturbüro der Stadt Burscheid. Das Stück vom Trotz-Alledem-Theater konnte im Rahmen der Kinder-Kulturreihe nach zweimaligem pandemiebedingtem Verschieben nun endlich aufgeführt werden. Henkel war froh, dass es wieder so eine gute Resonanz aus Burscheid und Umgebung gab.

Vor mehr als 30 Jahren wurde die Kinder-Kulturreihe ins Leben gerufen, berichtete Henkel. Vor allem sollte dieses familienfreundliche Format das Kulturangebot für Kinder in Burscheid stärken und die Kinder an die Kultur heranführen. Und dies wird augenscheinlich sehr gut angenommen.

Viele Kinder amüsierten sich hörbar über die Geschichte um Käpten Knitterbart und den fiesen Freddy sowie weitere Figuren und fieberten mit dem Mädchen Molly mit, welches ebenfalls mit an Bord war und dem wilden Piraten Kontra gab. Denn sie ließ sich von seiner Pistole, dem langen Messer und seiner lauten Stimme keine Angst einjagen. Die Geschichte wurde nach dem Bilderbuch von Cornelia Funke aufgeführt und eignet sich für Kinder ab vier Jahre.

Diese hörte man oft kichern und mitsingen, wie etwa bei dem „Ich bin ein Meereskind“-Lied. Viele bekamen bei den Dialogen zwischen Käpten Knitterbart und dem fiesen Freddy einen Lach-Kick oder verfolgten gespannt, welche neue Figur es wieder geben mag.

„Danke, dass ihr so aufmerksam wart“, bedankten sich die beiden Theaterschauspieler des Trotz-Alledem-Theaters aus Bielefeld bei dem jungen Publikum nach dem Stück auf der Bühne.

Von der siebenjährigen Keana gab es nach dem Applaus als Feedback einen Daumen hoch. Auch der fünfjährigen Elena gefiel die Aufführung.

Zuschauerin Kathrin Sommerfeld erfuhr vor ein paar Jahren von einer Kollegin von der Reihe und ist seitdem – bis auf die Corona-Pause – regelmäßig mit ihrer Familie dabei. Sie hob hervor, wie schön es sei, dass die Kinder dabei einfach „sein“ dürfen und aufspringen oder rumrennen können. „Man trifft hier immer jemanden aus dem Kindergarten oder der Schule wieder. Auch die Kinder freuen sich und können zusammenspielen“, so Sommerfeld.

Die familienfreundliche Kinder-Kulturreihe sei zudem sehr abwechslungsreich. Oft werden die Kinder mit eingebunden und werden „mitgenommen“, dürfen mitsingen oder anschließend den Theaterschauspielern Fragen stellen oder Fotos machen.

Kinder stürmen vor in Richtung Bühne

So auch bei diesem Stück. Einige Kinder stürmten zur Bühne, um die Kostüme und die Requisite zu begutachten und die Schauspieler aus der Nähe zu sehen. Sie begutachteten außerdem die Kostüme der anderen Figuren wie beispielsweise den „Kahlen Knut“, „Harald die Holzhand“ oder den „Blauen Hein“ sowie „Koch Smutje“. Viele riefen ihre Eltern dazu, um Fotos von ihnen mit den beiden Theaterschauspielern zu machen. Zum dritten Mal war das Schauspieler-Duo Salina Sahrhage (Sie spielte den „fiesen Freddy“ und viele weitere Rollen) und Henrik Fockel (Käpten Knitterbart) des Trotz-Alledem-Theaters nach Burscheid gekommen. Seit 2014 gehören sie dem Theater an und haben im September die Premiere ihres neuen Stückes „Pinocchio“ aufgeführt.

Beide freuten sich, dass sie endlich wieder auftreten konnten. „Wir waren plötzlich ganz auf Null und hatten gar nichts mehr zu tun. Es war eine superschwierige Zeit. Es hat sehr gefehlt, zu sehen, wie sich die Kinder freuen“, bekannte Salina Sahrhage.

Nächstes Stück

Das nächste Stück ist ebenfalls in der Aula der Johan-nes-Löh-Gesamtschule (Haus 1) am 11. Dezember um 15 Uhr zu erleben und heißt „Wie Engel fliegen lernen“. Präsentiert wird es vom Brille Theater aus Witten. Es ist ein 50-minütiges Mitmachtheater für Kin-der ab vier Jahren. Der Eintritt kostet sieben Euro. Bestellt werden können die Tickets beim Kulturbüro der Stadt Burscheid per E-Mail (kultur@burscheid.de) oder telefonisch unter Tel. (0 21 74) 67 01 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Orchesterverein lässt den Dom erklingen
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Betrunkener will vor Polizei flüchten
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Fahrzeuge stoßen frontal zusammen - Zwei Schwerverletzte
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz
Nikolaus kommt zum Raiffeisenplatz

Kommentare