Kinder sollen Neugier und Wissensdurst mit nach Hause nehmen

Erstmals richtete die Kreissparkasse Köln eine Online-Kinderakademie aus. Foto: KSK Köln
+
Erstmals richtete die Kreissparkasse Köln eine Online-Kinderakademie aus.

Die drei Burscheider Grundschulen nehmen an der 1. Online-Kinderakademie der Hochbegabten-Stiftung der Kreissparkasse Köln teil

Von Nadja Lehmann

Fragen über Fragen. Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff „Informatik“? Wozu sind Computersprachen gut, und wie programmiert man? Woher stammen Computerviren, und wie setzt man sich gegen sie zur Wehr? Diese und weitere Fragen wurden in einer der elf Arbeitsgemeinschaften „Informatik. Kann man sich gegen Computerviren impfen lassen?“ im Rahmen der diesjährigen Kinderakademie der Hochbegabten-Stiftung erläutert und in praktischen Übungen ausprobiert. 125 Grundschülerinnen und Grundschüler nahmen an der 1. Online-Kinderakademie der Hochbegabten-Stiftung der Kreissparkasse Köln teil.

Neben der Ingenieursdisziplin „Informatik“ gewannen die Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsgemeinschaften „Astronomie, Biologie und Mathematik“ auf spielerische Weise einen Einblick in naturwissenschaftliche Zusammenhänge, bilanzieren die Organisatoren. Ergänzend standen auch geisteswissenschaftliche Lernangebote auf dem Stundenplan, wie beispielsweise ein erster Einblick in die kyrillische Schrift der russischen Sprache oder die Arbeitsgemeinschaft „Kreatives Schreiben. Erzähl mir (d)eine Geschichte!“ hieß es da. Dabei beschäftigten sich die Schüler mit dem Entstehen von Ideen und Themen und wie diese mit Hilfe von verschiedenen Denk- und Schreibaufgaben geordnet und zu einer fertigen Geschichte zu Papier gebracht werden. Am Ende konnte jedes Kind stolz seine eigene kleine Kurzgeschichte präsentieren. Nach einem Jahr coronabedingter Pause fand die 52. Kinderakademie erstmals online über Videokonferenzen statt.

Teilnehmer wurden von Lehrern und Schulleitern vorgeschlagen

An der diesjährigen Kinderakademie nahmen 45 Mädchen und 80 Jungen teil, die das 3. oder 4. Schuljahr an 54 verschiedenen Schulen des Geschäftsgebiets der Kreissparkasse Köln, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis, besuchen. Darunter war natürlich auch Burscheid vertreten: Alle drei Grundschulen waren mit von der Partie. Aus der Nachbarstadt Wermelskirchen machten die Schwanenschule und die Waldschule mit. Die übrigen Schüler stammten aus Bergisch Gladbach (20), Burscheid (8), Kürten (7), Leichlingen (3), Odenthal (3), Overath (13), Rösrath (8), Wermelskirchen (7), Bergneustadt (2), Engelskirchen (8), Gummersbach (6), Marienheide (3), Morsbach (6), Nümbrecht (7), Radevormwald (1), Reichshof (11), Wiehl (4) und Wipperfürth (8). Ein buntes Potpourri aus Rheinisch-Bergischem und Oberbergischem Kreis.

„Die Kinder sollen herausgefordert werden, außergewöhnliche Lern- erfahrungen machen und besonderes Wissen erlangen.“

Christoph Hellmann, Sprecher der KSK Köln

Die Kinder wurden an vier Unterrichtstagen täglich zwei Stunden in Kleingruppen (maximal 12 Personen) unterrichtet; hierfür konnten sie eines der neun unten genannten Fächer aus elf AGs auswählen – Astronomie: Leben in der Milchstraße Außerirdische?; Biologie I: Heimische Krabbeltiere … und warum ist Plastik für uns praktisch und für die Tier- und Pflanzenwelt so gefährlich?; Biologie II: Dinosaurier; Informatik I: Kann man sich gegen Computerviren impfen lassen?; Informatik II: Programmiere dein erstes Spiel mit Scratch (diese AG wurde dreimal angeboten) Mathematik: Knobelaufgaben, Sudoku, Kryptogramme, Zauberfiguren und mehr; Sprache 1: Russisch – im russischen Märchenwald; Sprache 2: Theater und Philosophie: Die Welt mit anderen Augen sehen; Sprache 3: Kreatives Schreiben – Erzähl mir (d)eine Geschichte.

Die Ziele der Akademie definiert die Kreissparkasse Köln so: „Die Kinder sollen intellektuell herausgefordert werden, außergewöhnliche Lernerfahrungen machen und besonderes Wissen erlangen, das ihnen in ihrem üblichen Lern- und Bildungsangebot nicht geboten werden kann. Ihre Lern- und Leistungsmotivation soll so angeregt werden, dass sie Neugier und Wissensdurst mit nach Hause nehmen und das Erlebte in den Schulunterricht hineinwirkt.“

Die teilnehmenden Kinder wurden von ihren Lehrern und Schulleitern vorgeschlagen. „Das ist erforderlich, damit die Kinder den anspruchsvollen Inhalten gewachsen sind und die damit verbundenen Herausforderungen auch bewältigen können“, erklärt Christoph Hellmann, Sprecher der Kreissparkasse Köln.

https://hochbegabten-stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ab sofort startet der Notarzt in Burscheid
Ab sofort startet der Notarzt in Burscheid
Ab sofort startet der Notarzt in Burscheid
Ab Montag öffnet das Vitalbad wieder
Ab Montag öffnet das Vitalbad wieder
Ab Montag öffnet das Vitalbad wieder
Das Vitalbad hält Heinz Paetzke fit
Das Vitalbad hält Heinz Paetzke fit
Das Vitalbad hält Heinz Paetzke fit

Kommentare