Indoor

Kinder haben Spaß am gemeinsamen Spiel

Winterspielplatz in der Freikirchliche-evangelische Gemeinde in Burscheid Weiherstra§e 5/Burscheid
+
Winterspielplatz in der Freikirchliche-evangelische Gemeinde in Burscheid.

Erstmals gab es wieder einen Winterspielplatz in der Freikirchlich evangelischen Gemeinde.

Von Peter Klohs

Burscheid. Den ersten Winterspielplatz in den Räumlichkeiten der Freikirchlich evangelischen Gemeinde an der Weiherstraße hatte das Organisationsteam Ende 2017 durchgeführt. Wäre es nicht in den vergangenen Jahren wegen Corona dazu gekommen, den beliebten Indoor-Spielplatz absagen zu müssen, könnte man bereits von Tradition sprechen. Aber das ist Geschichte. In diesem Winter findet der Kinderspielplatz statt. Jetzt war es soweit.

Einen Gemeinde- nebst Kirchenraum leerzuräumen, ist eine Sache, dieselben dann zu einer großen Spielwiese für Kinder von null bis acht Jahren umzubauen, eine andere. Das Organisationsteam hat dies alles mit viel Liebe zum Detail erledigt, wie schon ein erster Blick auf den Winterspielplatz bestätigt.

Kurz bevor um 15 Uhr die Kinder spielend den Ort beherrschen, zeigen Jule Hoppe und Maren Dörmann vom Organisationsteam, was an Spielgeräten und anderen Beschäftigungsmöglichkeiten im Gemeindesaal Platz gefunden hat. Große blaue Ikea-Taschen stehen bereit, um die Schuhe der Besucherinnen und Besucher und andere Sachen aufzunehmen, denn spielen darf man nur mit Stoppersocken.

Herzstück des Indoor-Spielplatzes ist die Bobbycar-Strecke mit kleinen Hügeln, aufgestellten Verkehrszeichen und einer eigenen „Waschstraße“. Daneben eine von zwei Hüpfburgen, eine ist für sehr kleine Besucher vorgesehen. Ein großes Trampolin wartet auf Gäste. Ein Kicker steht parat, ebenso eine kleine Rutsche. In einem kleinen Nebenraum dürfen sich junge Gäste an Crazy Faults ausprobieren und sich unter Zuhilfenahme von violetten Bällen und grünen Stäben eine Harthöhle bauen.

Im Untergeschoss steht eine drei Meter lange Carrera-Bahn. Etwas weiter ist der Pferdestall aufgebaut worden, in dem nicht nur Stoffpferde, die sich mit den Bewegungen der Reiter fortbewegen, genutzt werden können, sondern auch die Reittiere gepflegt werden sollen. Zahlreiches Beiwerk ist vorhanden: Satteldecken, Bürsten zum Striegeln des Pferdefells, Reitstiefel und mehr.

Die ersten Kinder kommen und entern sofort die Bobbycar-Strecke. Bereits nach kurzer Zeit wird offensichtlich, dass sich die Kinder königlich amüsieren. Dazu kann man feststellen, dass es den jungen Besuchern völlig egal ist, ob das mitspielende Kind einen fremden Vornamen oder eine andere Hautfarbe hat. Die Erkenntnis, dass Rassismus eine Erfindung der Erwachsenen sein muss, drückt Ralf Dörmann, der ein bisschen auf die Ordnung an der Bobbycar-Strecke achtet, etwas höflicher aus: „Die Kinder sind nicht so kompliziert wie wir Erwachsenen.“ Manche der kleinen Bobbycar-Fahrer fragen tatsächlich, wo denn das Wasser der Waschstraße geblieben ist.

Carrera-Bahn ist gut frequentiert

Die Carrera-Bahn ist gut frequentiert. Immer wieder übertreiben die Jungen es mit der Geschwindigkeit, so dass die Wagen aus der Bahn rutschen und wieder neu aufgestellt werden müssen.

Der Pferdestall ist hingegen die Domäne der Mädchen, von denen einige das Striegeln mit beinahe unmenschlicher Geduld und sehr gewissenhaft erledigen, andere gehen eher rustikal zu Werke. An der kleinen Hüpfburg versucht sich Finn zu behaupten. Den noch nicht ganz Einjährigen verlässt aber doch der Mut, und er flüchtet sich in die Arme seiner Mutter.

Im Cafébereich werden Kaffee und diverse Kuchen angeboten, die gegen eine freiwillige Spende verzehrt werden können. „Die Kinder haben Spaß“, sagt Ralf Dörmann, „und das zu sehen, ist immer wieder bereichernd.“

Das Organisationsteam hat diesen Winterspielplatz gegen Ende der Sommerferien geplant. Die zur Verfügung stehenden 470 Quadratmeter wurden aufgeteilt, die ehrenamtlichen Helfer eingeteilt, Regeln festgelegt. Als Besucherobergrenze wurde die Zahl von 120 Kindern definiert. So viele sind es Samstagnachmittag nicht. Aber es ist ein fröhliches Miteinander, dessen Beobachtung Spaß macht, fast genau so viel Spaß, wie die etwa 60 spielenden Kinder haben müssen.

Nächste Termine

Die nächsten Termine für den Winterspielplatz stehen bereits fest. Am 13. und 14. Januar 2023 wird von 15 bis 18 Uhr wieder Gelegenheit sein, den Indoor-Spielplatz auszuprobieren. Am 3. sowie am 4. März ist dies erneut der Fall. Das Organisationsteam bittet darum, Anmeldungen spätestens bis eine Woche vor dem Veranstaltungswochenende online vorzunehmen. Anmeldungen per E-Mail an:
feg-burscheid.de

Fragen, Anregungen und Kontaktaufnahme an: winterspielplatz@feg-burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Interreligiöser Unterricht verbindet
Interreligiöser Unterricht verbindet
Interreligiöser Unterricht verbindet
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl
Zeuge beobachtet Auto-Diebstahl

Kommentare