Kinder folgen dem meterlangen Drachen Grisu

Kinderliedermacher Ralf Dreßen wusste die Kinder gestern Nachmittag zum Mitmachen zu animieren. Und auch das Wetter spielte beim Open Air am Kulturbadehaus mit. Foto: Doro Siewert
+
Kinderliedermacher Ralf Dreßen wusste die Kinder gestern Nachmittag zum Mitmachen zu animieren. Und auch das Wetter spielte beim Open Air am Kulturbadehaus mit.

Am Kulturbadehaus steht drei Tage lang die Open-Air-Bühne – Kinderlieder-Macher Ralf Dreßen macht den Auftakt

Von Ursula Hellmann

SiLaBe - sprich: Singen, Lachen, Bewegen! Dieses Konzept hat sich für Ralf Dreßen seit 25 Jahren bewährt, wenn es darum geht, Kinder im Alter von null bis zehn lustig und spannend zu unterhalten. Als gebürtiger Rheinländer und etablierter Oberberger (wohnhaft in Wiehl) ist der 57-Jährige auch in Burscheid seit vielen Jahren als Entertainer, Musiker, Schauspieler und Kinderlieder-Macher bestens bekannt. Dilara (6) und Emely (5) waren als erste Besucherinnen zur Stelle. Sie kannten den Kinderliedermacher bereits durch seine Auftritte im Familienzentrum „Kleine Strolche“.

Bevor Ralf Dreßen sich entschloss, besonders den Jüngsten ein fröhliches Gruppengefühl zu vermitteln, waren seine Band und er im Kölner Raum angesagte Künstler – und in großen Hallen und bei TV-Auftritten gefragt. Was bewog ihn, ein völlig anderes Publikum zu begeistern? Ralf Dreßen: „Es war während eines Urlaubs in Griechenland. Dort verstand es ein Animateur, den kleineren Kindern ein wirklich anspruchsvolles, altersgerechtes Programm zu bieten. Da meine eigene Tochter begann, zu einem quirligen Kleinkind zu werden, kam mir die Erleuchtung. Diese Art kulturell eingebundener Kinder-Unterhaltung müsste sich für unsere heimatliche Situation ebenfalls hervorragend eignen.“

Seitdem ist er unter anderem unterwegs in unzähligen Schulen und Kindertagesstätten. Die Texte und Melodien seiner Mitmach-Songs entstehen ausschließlich aus seiner eigenen Feder.

Dreßen bat die jungen Besucher rasch auf die Bühne

In kurzen Begrüßungsworte betonten Bürgermeister Stefan Caplan und Heinz-Peter Knoop als Vertreter des Kulturvereins ihre Freude, dass der erste Kulturabend 2021 als Open Air auf dem Gelände des Kulturbadehauses stattfinden kann. Zum Auftakt lud Ralf Dreßen sämtliche Kinder zu sich auf die Bühne und übte mit ihnen ein Willkommenslied mit aerobic-ähnlichen Bewegungen ein. Ohne Scheu nannten die jungen Tänzer ihre Namen per Mikrofon und bildeten spontan eine Kette hinter Dreßen zum Gang zwischen den gut besetzten Stuhlreihen hindurch. Den Höhepunkt erlebten sie anschließend durch die Polonaise zusammen mit Grisu, dem 20 Meter langen, superbunten chinesischen Drachen.

Ein anderes Thema brachte Dreßen den Kindern ebenfalls nahe. „Warum durften wir denn solange ganz viele Sachen gar nicht machen?“, fragte er. Die ersten Stimmen riefen leise „Corona!“ „So, so! Das war also deine Oma schuld?“ Dem witzigen Dialog folgte ein gut ausgearbeitetes Bewegungslied mit allen angesagten Vorsichtsmaßnahmen dieser besonderen Zeit.

Eine kurze Überleitung – und die Kinder auf der Bühne wurden zu durch die Galaxien reisenden Teilnehmern. Das gut einstündige Programm wurde von kleinen und erwachsenen Zuschauern mit großem Beifall honoriert.

Auf der Bühne vor dem Kulturbadehaus wird an diesem Wochenende noch mehr Sehens- und Hörenswertes geboten. Für heute Abend hat sich Christina Rommel mit „Schokolade – DAS Konzert“ angesagt; der Sonntag ist für Engelbert Wrobel & Friends mit „Summer Swing“ reserviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten
Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten
Hilgen: Unfall mit zwei Schwerverletzten
Impf-Team ist am Montag wieder da
Impf-Team ist am Montag wieder da
Impf-Team ist am Montag wieder da
Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
Die Tochter sagt ab, der Vater kommt
„Liebevoll“ gibt es seit zehn Jahren
„Liebevoll“ gibt es seit zehn Jahren

Kommentare