Aktion in Burscheid

Kinder beeindrucken bei buntem Markt mit ihrem Engagement

Und auch vor der Bühne war jede Menge los: Große und kleine Burscheider waren gekommen, um den Umweltmarkt am Freitag mit zu erleben und zu gestalten.
+
Und auch vor der Bühne war jede Menge los: Große und kleine Burscheider waren gekommen, um den Umweltmarkt am Freitag mit zu erleben und zu gestalten.

Umweltwoche endete mit buntem Markt in der Kirchenkurve.

Von Sabine Naber

Burscheid. Es ist längst schöne Tradition, dass die Umweltwoche mit einem bunten Markt für Kinder und Jugendliche endet. Vom Marktplatz bis hin zur Kirchenkurve, an deren Ende die große Bühne aufgebaut war, erstreckte sich der Umweltmarkt mit seinen vielen Informations- und Aktionsständen. Kitas und Schulen sorgten an ihren Ständen für das leibliche Wohl. Bei der Elterninitiative Rasselbande duftete es beispielsweise nach Popcorn, am Stand des Waldkindergartens nach frisch gebackenen Waffeln.

Das Highlight des Marktes, der gestern um 9 Uhr begann, waren die Auftritte der sechs verschiedenen Kindergärten aus Burscheid und Hilgen auf der Bühne. Dabei ging es natürlich um Umweltthemen wie Meeresverschmutzung, Abfall, Wald oder Bienen. „Die Kinder des Familienzentrums der Awo bringen ja gleich ein ganzes Haus auf die Bühne“, staunte nicht nur Moderator Frank Jeschke. Ruckzuck bauten die Kids gleich noch ein tolles Bühnenbild mit bunten Blumen drumherum auf.

Kinder erzählen, wie sie ein Picknick im Wald machen wollen

„Jetzt seht ihr die Vorführung“ kündigte ein kleiner Darsteller an, bevor die Kinder wechselseitig von einem schönen Tag erzählten, den sie mit einem Picknick im Wald verbringen wollten. Aber die ganze schöne Waldwiese und auch der See waren voller Müll, Wald und Tiere in Gefahr. Da wurde die Picknick-Decke kurzerhand zum Müllsack umfunktioniert, der Dreck eingesammelt und dann gemeinsam das Lied „Passt auf die Umwelt auf“ gesungen. Klar, dass sich das Publikum, das auf langen Holzbänken vor der Bühne saß, mit ganz viel Applaus für diese tolle Vorstellung bedankte. Ausgestellt werden die Arbeiten der Kinder zum Thema „Wald“ bis 3. Juni in der Stadtbücherei.

Anschließend bat der Moderator, der es beispielhaft nannte, auf welche Weise sich die Kinder mit dem Thema Umwelt auseinandersetzen, Yvette Harensa von der Revea GmbH und Christian Meuthen von den Burscheider Stadtwerken auf die Bühne. Sie übergaben allen sechs Einrichtungen Dankeschön-Gutscheine. „Wir haben versucht, auf die Wünsche der Kinder einzugehen. Sie durften unter drei Vorschlägen wählen“, erklärte Meuthen. So hatten sich der Awo-Waldkindergarten, das Awo-Familienzentrum und die Kleinen Strolche gewünscht, das Naturgut Ophoven zu besuchen; die Johanniter-Kita in Hilgen und die DRK-Kita holten sich einen Gutschein für eine zweijährige Alpaka-Patenschaft ab, und die Kita Sonnenblume entschied sich für Pferdeerlebnistage.

Die Burscheider Kitas und Kindergärten belebten die große Bühne in der Kirchenkurve und zeigten dabei mit ihren Auftritten, wie sehr ihnen Umwelt und Natur am Herzen liegen.

Bestaunt wurden anschließend die ungewöhnlichen Tiere, die Ballonkünstler „Oh Larry“ in seiner Show bastelte. Besonders imposant war die Kreuzspinne mit den großen weißen Augen, von der die Kinder ganz begeistert waren. Als weiterer Höhepunkt wurde am Nachmittag die Aufführung des Theaterstücks „Das Apfelkomplott“ des Kölner Theater For Future (TFF), das Artenschutz und Artenvielfalt thematisiert, angekündigt. Und auch die Umweltwochenpatin, Fußball-Freestylerin Nina Windmüller, zeigte ihr Können.

Beim Gorilla-Ernährungstheaterstand konnte man sich das Poster einer Ernährungs-Pyramide abholen, am DRK-Stand am großen Rad drehen und sich als Preis Gemüsepflanzen in kleinen Töpfen oder Taschen, genäht aus alten Jeans, aussuchen. „Ich nehme das kleine Insektenhotel“, brauchte Paul nicht lange für seine Entscheidung. Lara (14) bastelte mit ihrer Freundin am Stand des Umweltbildungszentrums ein Bienenhotel, bei dem Bambusstängel gesägt und in eine Dose gedrückt werden mussten.

„Welche Fische leben hier in unseren Gewässern“, wollte Benjamin Schäfer vom Wupperverband wissen. Und belohnte die Antworten mit kleinen Enten, die Wasser spritzen können.

Hintergrund

Zu Gast waren auch die Rollende Waldschule oder auch das Bergische Naturmobil. Auf dem Marktplatz konnten die Kinder rutschen und balancieren oder mit Roccos Holzeisenbahn spielen. Beim Umweltmarkt wurde bereits für das 4. Burscheider Altstadtfest mit Nostalgischem Jahrmarkt geworben. Eingeladen wird dazu vom 10. bis 12. Juni. Auf dem Marktplatz wird es ein großes Bühnenprogramm aus aller Welt geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bäckerei Kretzer gehört zu den besten des Landes
Bäckerei Kretzer gehört zu den besten des Landes
Bäckerei Kretzer gehört zu den besten des Landes
Der Raiffeisenplatz hat nun einen Stromanschluss
Der Raiffeisenplatz hat nun einen Stromanschluss
Der Raiffeisenplatz hat nun einen Stromanschluss
„Hilgen lebt“ setzt mit der Maifeier eine alte Tradition fort
„Hilgen lebt“ setzt mit der Maifeier eine alte Tradition fort
„Hilgen lebt“ setzt mit der Maifeier eine alte Tradition fort
Am Montag ist Siebenschläfer-Tag
Am Montag ist Siebenschläfer-Tag
Am Montag ist Siebenschläfer-Tag

Kommentare