Kein Engpass mehr bei Biontech

U30-Impfungen

-lho- Der Impfstoff-Engpass des Herstellers Biontech/Pfizer hat sich gelegt. Darauf weist der Kreis nun in einer Pressemitteilung hin. Demnach sei es ab dem heutigen Montag wieder möglich, in allen sieben Impfstellen der Kreisverwaltung, sich mit dem Biontech-Impfstoff gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 immunisieren zu lassen. Weiterhin stünden die Biontech-Impfdosen vorrangig für Bürgerinnen und Bürger bereit, die zwischen zwölf und 30 Jahre alt seien– oder für Schwangere. Wer älter als 30 Jahre ist, erhält den mRNA-Impfstoff von Moderna. Auch 18- bis 29-Jährige können diesen Impfstoff erhalten – allerdings nur nach einem ärztlichen Aufklärungsgespräch, machte der Kreis in der vergangenen Woche deutlich. Der Engpass führte dazu, dass Impfungen damit nur noch in Burscheid oder Overath angeboten wurden. Terminvereinbarung für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfung unter:

www.rbk-direkt.de/ impfung-covid-19.aspx

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Waldbesitzer können Kräfte bündeln
Waldbesitzer können Kräfte bündeln
Waldbesitzer können Kräfte bündeln
„Ich habe den Blick eines Verbrauchers“
„Ich habe den Blick eines Verbrauchers“
„Ich habe den Blick eines Verbrauchers“
Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Ausgewählter Drehort: Eine Villa in Burscheid
Politik justiert in den Ortschaften nach
Politik justiert in den Ortschaften nach
Politik justiert in den Ortschaften nach

Kommentare