Junge Teilnehmerinnen glänzen bei Wettbewerb

Jugend musiziert

-nal- Sowohl Schüler als auch Lehrer haben unter erschwerten Bedingungen gearbeitet. Das gilt auch für die Burscheider Musikschule, die sich angesichts der Corona-Bedingungen besonders über die erfolgreiche Teilnahme ihrer Schüler am Wettbewerb Jugend musiziert freut.

Fünf Nachwuchsmusikerinnen landeten ganz vorn: Es gab vier 1. Preise und einen 2. Preis. „Da alle Teilnehmer den ersten beiden Altersgruppen zugeordnet waren, konnte eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb, auch wenn dies von der Punktezahl teilweise möglich gewesen wäre, noch nicht erteilt werden“, schreibt Melanie Wollthan von der Musikschule.

Der Wettbewerb stand dieses Jahr unter besonderen Vorzeichen. So war noch bis vor wenigen Wochen für die jüngsten Musiker und Musikerinnen der Wettbewerb in Präsenzform geplant. Dann jedoch mussten aufgrund der pandemischen Entwicklung kurzfristig auch die Jüngsten wie zuvor die älteren Teilnehmer auf das Videoformat zurückgreifen.

Auch die Vorbereitung auf den Wettbewerb fand aufgrund langer Unterrichtsphasen ohne Präsenzunterricht unter erschwerten Bedingungen statt. „Umso höher ist die erfolgreiche Teilnahme zu bewerten“, sagt Melanie Wollthan. Violindozent Hermann Schmalz schickte seine Schülerin Hannah Terjung zusammen mit der jungen Pianistin Arina Shelestovskaya aus Düsseldorf in die Duowertung. Die beiden präsentierten einen glänzenden Vortrag und wurden mit dem 1. Preis belohnt. Theresa Frerichs, Blockflötenschülerin von Ulrike Witt, konnte bei ihrer ersten Teilnahme auf Anhieb überzeugen und verpasste den 1. Preis nur ganz knapp um einen Punkt. Emilia Heß, Harfenschülerin von Zsofia Orlishausen, und ihre Schwester Elisa Heß, Querflötenschülerin von Joanna Stepalska-Spix, räumten zusammen 49 von 50 möglichen Punkten ab: Beide sind somit zukünftig Kandidatinnen für den Landeswettbewerb. Mit Lucie Bold konnte eine weitere Schülerin von Joanna Stepalska-Spix in der Solowertung Blockflöte die Jury begeistern und einen 1. Preis erzielen.

„Allen beteiligten Lehrkräften und Schülerinnen sowie ihren Eltern gilt ein großes Dankeschön“, heißt es in der Mitteilung. Die Musikschule hoffe, ihre jungen Musikerinnen irgendwann auch mal bei einem Konzert dem Burscheider Publikum vorstellen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Großhamberger zeigen, was alles kaputt ist
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“
„Die Schäden sind bekannt und werden angegangen“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare