Jugendhilfe: Kreis gibt mehr Geld aus

-lho- Der Rheinisch-Bergische Kreis hat 2019 mehr Geld für die Kinder- und Jugendhilfe ausgegeben als im Jahr zuvor. Das geht aus aktuellen Daten von Information und Technik als amtliche Statistikstelle des Landes Nordrhein-Westfalen hervor, die die Behörde am Donnerstag veröffentlicht hat. Demnach stiegen die Ausgaben von 2018 auf 2019 um 7 Prozent. Während 2018 etwas mehr als 163 Millionen Euro ausgegeben wurden, wurden im vergangenen Jahr auf mehr als 174 Millionen Euro ausgegeben. Das entspricht absolut einem Plus von rund 11,5 Millionen Euro. 5,8 Prozent mehr Geld gab es für die Kindertagesbetreuung, 10,7 Prozent mehr für Hilfe zur Erziehung, Eingliederung von seelisch behinderten Kindern, Hilfe für Volljährige und vorläufige Schutzmaßnahmen.

Im Landesvergleich liegt der Kreis bei dieser Entwicklung ungefähr im Durchschnitt. In Nordrhein-Westfalen stieg die Zahl der Ausgaben zwischen 2018 und 2019 um 6,9 Prozent. Dagegen stiegen die Ausgaben für Kinder- und Jugendhilfe im Regierungsbezirk Köln um 5,6 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
„Es gibt viel Verständnis bei Wartezeiten“
Im Wald gelten andere Gesetze als im Garten
Im Wald gelten andere Gesetze als im Garten
Im Wald gelten andere Gesetze als im Garten
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Alle Burscheider Löschzüge stemmen sich gegen die Wassermassen
Impfen ohne Termin im Kreisgebiet
Impfen ohne Termin im Kreisgebiet

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare