In der Kirchenkurve gibt es am Samstag viel zu sehen

Junge Schauspielschüler der Studiobühne Siegburg interpretieren Büchners Woyzeck. Foto: Stadt Burscheid
+
Junge Schauspielschüler der Studiobühne Siegburg interpretieren Büchners Woyzeck.

Kultursommer geht in die nächste Runde

Von Nadja Lehmann

Meteorologisch ist bereits Herbst, für die Kultur aber noch lange nicht: Der Kultursommer geht in die nächste Runde. Die Open-Air-Bühne in der Burscheider Kirchenkurve wird am nächsten Samstag erneut aufgebaut.

Ab 16 Uhr bietet sie besonders jungen Menschen die Gelegenheit, ihr Können der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Eintritt ist frei. Gefördert wird der Kultursommer im Rheinisch-Bergischen Kreis durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“.

Das Programm startet mit der Tanzgruppe des Jugendzentrums Megafon „Queen mades“ unter der Leitung von Giovanna Lombardo und Yasmin Karl. Gezeigt werden Hip Hop und Modern Dance.

Mit Szenen aus „Olympus muss fallen“ präsentiert sich die Theatergruppe „All Inklusive GL“ aus Bergisch Gladbach. Im Ensemble spielen junge Menschen mit und ohne Behinderung. Unter der Leitung von Annina Frangenberg und Nina Engelbert zeigen sie Szenen aus ihrem aktuellen Theaterstück.

Programmänderung: Plopptopia wird nicht gespielt

Rhythmisch und schlaggewaltig geht es dann weiter mit der Percussion-Gruppe Die Schlagtabletten. Schülerinnen und Schüler der Musikschulen Burscheid und Wermelskirchen spielen unter der Leitung von Musikschuldozent Jens Mayland. Schlaginstrumente gehören zu den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit – erzeugt werden Geräusche, Melodien und besondere Klangfarben. Das Publikum werde überrascht sein.

Um 17.30 Uhr ist die Studiobühne Siegburg mit dem Stück „Woyzeck oder der Mangel an Alternativen“ zu Gast in Burscheid. Die Besonderheit der Inszenierung: Der Zuschauer bestimmt die Reihenfolge der Szenen. Geeignet ist das Stück für junge Besucher ab 14 Jahren.

Warum tötet der Soldat Franz Woyzeck die Frau, die er über alles liebt? Das erfährt der Zuschauer in einzelnen rückblickenden Szenen. Regisseurin Sarah Kortmann hat das Stück inszeniert, die Darsteller sind Schülerinnen und Schüler der Schauspielschule Siegburg, die im Rahmen ihrer Berufsausbildung feste Mitglieder des Ensembles der Studiobühne sind.

Das ursprünglich geplante Stück „Plopptopia - retten wir die Erde“ von der Theatergruppe des Jugendzentrums Megafon wurde hingegen kurzfristig abgesagt.

Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Nachzuweisen ist dies am Einlass durch den Impfpass, das digitale Impfzertifikat oder eine ärztliche Bescheinigung. Ein negativer Testnachweis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Der Eintritt ist frei. Und: Weil die Nachverfolgbarkeit entfällt, sind auch Spontan-Besucher willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
So schützen Sie sich gegen Inkasso-Abzocke
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Partei „die Basis“ gründet ihren Kreisverband in Burscheid
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
Novanetz startet den Glasfaserausbau in einigen Ortsteilen
„Liebevoll“ geht es seit zehn Jahren zu
„Liebevoll“ geht es seit zehn Jahren zu
„Liebevoll“ geht es seit zehn Jahren zu

Kommentare