In den Wald mit Karl Zimmermann

Karl Zimmermann betreut den Wald in Burscheid. Archivfoto: nal
+
Karl Zimmermann betreut den Wald in Burscheid. Archivfoto: nal

-nal- Das Naturgut Ophoven weiß es: Im Wald passiert viel Geheimnisvolles, und es gibt viel zu staunen über mehr als hundertjährige Bäume, Höhlen, Pflanzen und Tiere. Ein meist unbekanntes Tier im Wald ist der Siebenschläfer. Wie kann ein Siebenschläfer in der Nacht sehen? Was hat der Specht mit der Wohnung eines Siebenschläfers zu tun? Versteckt der Siebenschläfer Futter für den Winter?

Der Leverkusener Naturschutzverein Nabu und Burscheids Förster Karl Zimmermann zeigen den wunderbaren Lebensraum des Siebenschläfers: den Wald. Mit lustigen Spielen zum „Selbst-Siebenschläfer-Sein“ und spannenden Infos. Der kostenfreie Kurs findet am Sonntag, 25. Juli, von 15 bis 17 Uhr für Familien mit Kindern von sechs bis zehn Jahren. Der Kurs findet nicht auf dem Naturgut Ophoven statt; der Treffpunkt wird rechtzeitig vor Kursbeginn bekannt gegeben. Anmeldung auf der Homepage:

www.naturgut-ophoven.de/veranstaltungen/online anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Nostalgischer Jahrmarkt soll vor allem die Jüngeren erfreuen
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
Goetze-Büste rückt ins Licht der Öffentlichkeit
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
21 Luftfilter surren bereits in den Schulräumen
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“
Sabine Krämer-Kox: „Die Freigabe der Strecke wäre ideal“

Kommentare