IHK startet Wettbewerb für zukunftsorientierte Unternehmen

Das Logo des Unternehmenswettbewerbs „Going Circular“. 
+
Das Logo des Unternehmenswettbewerbs „Going Circular“. 

„Going Circular“ - Zirkuläre Wertschöpfung ohne Kompromisse - :metabolon ist Mitinitiator

-ms- Die Unternehmen im Kammerbezirk der IHK Köln sind aufgerufen, am Wettbewerb „Going Circular“ teilzunehmen. Der Aufruf entspringt einer gemeinsamen Initiative der IHK Köln, dem VDI (Verband Deutscher Ingenieure) sowie dem VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik).

Einer der Mitinitiatoren der ersten Stunde ist :metabolon. Das Projekt in Trägerschaft des Oberbergischen Kreises, des Rheinisch-Bergischen Kreises und des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes (BAV) arbeite seit langem an Lösungen für einen Weg, weg von einer linearen, hin zu einer zirkulären Wirtschaft. Gemeinsam mit der TH Köln werde an wegweisenden Zukunftstechnologien geforscht, die es ermöglichen sollen, wertvolle Ressourcen in wirtschaftliche Kreisläufen zu führen.

Der zweite, wichtige inhaltliche Strang :metabolons sei der Wissenstransfer und eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung an den Forschungsergebnissen, um ein Bewusstsein für einen sensiblen Umgang mit den endlichen Rohstoffen schaffen zu können, die täglich von allen verbraucht werden.

Der Wettbewerb, der sich an zukunftsorientierte Unternehmen wendet, soll ganz unkompliziert zeigen, was die Wirtschaft der Region in Sachen Rohstoff- und Energieeinsparung bereits leistet oder in Zukunft leisten kann. Ein Leistungsspektrum der unternehmerischen Innovationskraft soll präsentiert werden, von der Etablierung von Kreisläufen im Unternehmen bis hin zum Schließen regionaler sowie überregionaler und oft auch globaler Wertschöpfungsketten.

Unternehmen, die sich angesprochen fühlen, sind eingeladen, sich zu bewerben. Es zählt die Idee: die Triebkraft für eine wirklich nachhaltigere Wirtschaft, nicht die Größe des Unternehmens.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Andreas Pinkwart Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam sollen die Gedanken zur zirkulären Wertschöpfung auf eine breite Basis gestellt werden. Die Transformation von einer linearen zu einer zirkulären Wirtschaft ist eine der großen Aufgaben der Wirtschaft und betrifft fast alle Unternehmensbereiche.

Schon heute sind viele Unternehmen damit befasst, im Rahmen ihrer täglichen Anstrengungen für Optimierungen im internen Prozess und für ihre Kunden durch Innovationskraft und Nachhaltigkeitsüberlegungen sich diesem Ziel zu nähern. Gesetzliche Regelungen und Verpflichtungen nehmen beispielsweise durch die europäische Politik des Green Deals weiter zu. Die Bewerbungsphase geht bis zum 31. März 2021.

Fragen beantwortet Annette Göddertz (:metabolon): goeddertz@bavmail.de. Weitere Informationen und das Online-Formular zur Bewerbung finden Sie hier.

www.metabolon.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Technische Werke erhalten neue Struktur
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Friedhof trägt neuen Bedürfnissen Rechnung
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
Winterdienst hat alle Hände voll zu tun
RöLab weitet Angebote auf Kitas und „Best Ager“ aus
RöLab weitet Angebote auf Kitas und „Best Ager“ aus
RöLab weitet Angebote auf Kitas und „Best Ager“ aus

Kommentare