Engagement

„Hier sind die Nebenkosten höher als die Miete“

Klaus Becker (SPD, l.) und der ehrenamtliche Flüchtlingshelfer Matthias Schneider im Heizungskeller.
+
Klaus Becker (SPD, l.) und der ehrenamtliche Flüchtlingshelfer Matthias Schneider im Heizungskeller.
  • VonNadja Lehmann
    schließen

Problemfall Sauers Weiden: Heizungsanlage ist seit Ende März ausgefallen.

Von Nadja Lehmann

Im Heizungskeller steht das Wasser. Matthias Schneider, ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer der Stadt, geht vorsichtig über den Boden, sieht sich die Anlage an und schüttelt den Kopf. „Seit Ende März ist die Heizung ausgefallen“, sagt er und zeigt auf ein paar notdürftig geflickte Regler: „Das ist eine Uralt-Anlage einfachster Bauart.“ Vermutlich stamme sie aus der Erbauungszeit Anfang der Achtziger. Schneider kann noch sehr viel mehr erzählen und tut es auch, während er gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Becker durch das mehrstöckige Haus geht, Mieter grüßt, Einblicke in Wohnungen ermöglicht.

Sauers Weiden. Das ist ein Name, der in Burscheid schnell mit dem Begriff „Problemfall“ verbunden wird. Die Häuser hier sind allesamt in die Jahre gekommen; die Menschen, die hier leben, tun das nicht im Überfluss. Sozialer Wohnungsbau ist die Regel. Und ein Heizungsausfall trifft seine Bewohner ins Mark.

„Eine Mieterin hatte fünf Grad in der Wohnung“, erinnert sich Schneider an kalte Wintertage in Sauers Weiden 1. Fast alle Mieter hätten sich elektrische Heizlüfter beschafft, deren Stromverbrauch locker 60 Kilowattstunden täglich erreicht habe. „Hier sind die Nebenkosten höher als die Miete“, sagt Schneider.

„50 Heizlüfter wurden bereitgestellt.“

Sprecherin der ZBVV

Er zeigt weitere Schäden. In der Garage fließt das Wasser aus den Fußböden der Erdgeschoss-Wohnungen. Ursache: „Die Fußbodenheizungen“, sagt Matthias Schneider, der in seinem Berufsleben als Dr.-Ing. selbst Heizungsanlagen konzipiert hat. „Die Kunststoffrohre der Fußbodenanlage sind mit ihren 70 bis 80 Grad-Vorlauftemperaturen weit überhitzt. Das Plastik wird spröde und dürfte massiv geschädigt sein.“ Die Folge: Feuchtigkeitsschäden und Schimmel. Schneider zeigt in der Wohnung einer Mieterin den Schimmel an der Wand. Ein Befall, der Konsequenzen nach sich zieht: Eine Mieterin wurde Anfang April mit Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert. Eine weitere wird wegen Verdachts auf Asthma fachmedizinisch behandelt.

Das Ordnungsamt war bereits mehrfach in der Anlage, die 69 Wohnungen umfasst. Die Missstände sind nicht neu. „Herr Schneider setzt sich nach Kräften für die Belange der Mieter ein“, sagt Klaus Becker. „Leider kämpft er gegen Windmühlenflügel.“

Die 69 Wohnungen gehören zum Gebäudekomplex der ZBVV (Zentral Boden Vermietung und Verwaltung GmbH) mit Sitz in Erlangen. Auch deren Mitarbeiter waren bei Ortsterminen dabei, bei denen Schneider auf Missstände hinwies. Die Mieter beklagen nicht nur, dass in Sachen Heizung nichts geschieht, sondern auch, dass sie keinerlei Informationen bekommen und Beschwerden bei der zugewiesenen Wartungsfirma ins Nichts liefen.

Auf Anfrage des Bergischen Volksboten äußert sich eine Sprecherin der ZBVV: „Bei der Begehung in Sauers Weiden wurden mehrere Wohnungen besichtigt und auf Probleme überprüft. Eine Reparatur der Heizanlage ist derzeit leider nicht möglich, da die Anlage schon zu alt ist, um sie allein mit Ersatzteilen reparieren zu können. Dementsprechend muss eine komplette Erneuerung der Anlage durchgeführt werden. Da es aufgrund der Corona-Pandemie und des Ukrainekriegs zu Rohstoffbeschaffungs- und Lieferschwierigkeiten kommt, kann noch kein genauer Liefertermin für die Anlage genannt werden. Ein Angebot für eine neue Anlage liegt uns bereits vor und wird aktuell geprüft.“

Und weiter: „Für die entstehende Übergangszeit haben wir 50 Heizlüfter bestellt und sie unseren Mieterinnen und Mietern über eine zentrale Verteilung durch den Hausmeister zur Verfügung gestellt. Diese können jederzeit beim Hausmeister angefordert und abgeholt werden. Aufgrund der derzeit steigenden Außentemperaturen und der bevorstehenden Sommerzeit sollte die Wärmezufuhr durch die Heizlüfter genügen, zumal eine Warmwasserversorgung bei den Mietern gegeben ist. Sollte die Problematik bis zum Herbst noch nicht gelöst sein, wird hier, soweit erforderlich, auch ein Hotmobil eingesetzt. Wir prüfen alle zur Verfügung stehende Optionen, einen möglichst schnellen Einbau der neuen Heizanlagen zu ermöglichen und nutzen dafür unser deutschlandweites Netzwerk sowie all unsere Ressourcen.

„Das Plastik wird spröde und dürfte massiv geschädigt sein.“

Matthias Schneider, ehrenamtlicher Flüchtlingshelfer

Von undichten Kunststoffrohren der Fußbodenheizung ist bislang kein Fall bekannt. Dass die im Keller befindliche Heizungsanlage ausgetauscht werden muss, liegt an der defekten Steuerung der Anlage, nicht an einem Wasserverlust. Das Wasser, das aufgrund mehrerer Reparaturversuche der Heizanlage in den Heizungskeller gelangt ist, spielt für die Funktionalität der Heizungsanlage keine Rolle und wurde mittlerweile größtenteils beseitigt. Bei dem Ortstermin wurden insbesondere auch die wenigen Fälle von Schimmelbildung in den Wohnungen untersucht. Dabei konnte kein Zusammenhang unter den betroffenen Wohnungen oder mit der Heizung erkannt werden. In allen Fällen konnte in der Zwischenzeit ein Fortschritt erzielt werden. Termine zur Schimmelbeseitigung sind mit den Mietern bereits vereinbart und in einem Fall ist die Problematik bereits komplett behoben worden.“

Matthias Schneider und Klaus Becker stehen vor der stockfleckigen Fassade und blicken an ihr empor. „Eigentlich eine tolle Lage hier“, sagt Becker. „Zentrumsnah und trotzdem leise.“ Die Sozialer-Wohnungsbau-Bindung laufe in Sauers Weiden nach nun 40 Jahren aus, sagt Matthias Schneider. „Ich vermute, dass ZBVV kein großes Interesse am Erhalt hat und lieber mit einem Neubau eine Investmöglichkeit schaffen will.“ Das aber wäre dann ein Wegfall für die Stadt, der schmerze: „Auf Sozialwohnungen können wir nicht verzichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Illegales Kfz-Rennen auf der A1: Fahrer schwer verletzt
Altenberger Kultursommer ist wieder zurück
Altenberger Kultursommer ist wieder zurück
Altenberger Kultursommer ist wieder zurück
Für Herbert Reul sind sie wahre Helden
Für Herbert Reul sind sie wahre Helden
Für Herbert Reul sind sie wahre Helden

Kommentare