Haus nach Brand nicht bewohnbar

Einsatz in Hilgen

-nal- Niemand ist verletzt worden, alle Bewohner konnten sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen: Das ist die gute Nachricht, die Jens Knipper, Sprecher der Burscheider Feuerwehr, gestern überbringen konnte. Am späten Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr wurden die Löschzüge Stadtmitte, Hilgen und Paffenlöh zu einem Wohnungsbrand nach Hilgen alarmiert. Auf der Anfahrt war eine Rauchwolke sichtbar; beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen bereits Flammen aus den Fenstern einer Dachgeschosswohnung.

Da sich der Brand auszubreiten drohte, setzte die Burscheider Wehr auf den Innenangriff unter Atemschutz sowie auf die sogenannte Riegelstellung von außen, um weitere Gebäude und Gebäudeteile zu schützen. Außerdem kam die Drehleiter zum Einsatz – für Nachlöscharbeiten am Dachstuhl. „Dazu wurde teilweise die Dachhaut geöffnet“, so Knipper. Das betroffene Wohnhaus ist nach dem Brand unbewohnbar. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Krieg erschüttert auch die Wirtschaft
Der Krieg erschüttert auch die Wirtschaft
Der Krieg erschüttert auch die Wirtschaft
Kita „Kleine Strolche“ feiert 30 erfolgreiche Jahre
Kita „Kleine Strolche“ feiert 30 erfolgreiche Jahre
Kita „Kleine Strolche“ feiert 30 erfolgreiche Jahre
Judoka trainieren mit einem Olympioniken
Judoka trainieren mit einem Olympioniken
Judoka trainieren mit einem Olympioniken
Politiker verabschieden den Stellenplan 2021
Politiker verabschieden den Stellenplan 2021
Politiker verabschieden den Stellenplan 2021

Kommentare