Kommunalwahl 2020

Er geht auch mit einem Cowboy auf Stimmenfang

Ralph Liebig (l.), SPD-Bürgermeisterkandidat, suchte jüngst den Dialog zum Thema Skaterfläche am Raiffeisenplatz in Hilgen. Archivfoto: Doro Siewert
+
Ralph Liebig (l.), SPD-Bürgermeisterkandidat, suchte jüngst den Dialog zum Thema Skaterfläche am Raiffeisenplatz in Hilgen (Archivfoto).

SPD-Bürgermeisterkandidat Ralph Liebig hat mehr als 600 Zuhörer pro Podcast-Folge.

Von Markus Schumacher

„Mein Burscheid lieb’ ich!“ Der Jingle zu Beginn geht durch Mark und Bein. Doch dann hört sich SPD-Bürgermeisterkandidat Ralph Liebig in seinem Podcast an wie ein richtiger Talkmaster. Der 53-Jährige ist am 2. April mit den kurzen Hörstücken im Internet gestartet. Die Premiere „Regional Einkaufen in Burscheid“ hörten sich bereits 50 Menschen an. Mittlerweile erreicht der SPD-Mann nach eigenen Angaben mehr als 600 Zuhörer pro Folge.

In der aktuellen Ausgabe „Ein Cowboy in Burscheid“ ist er zu Gast bei Dirk Gläßner, Rockstar und Cowboy aus Leidenschaft. Seit mehr als 30 Jahren ist Gläßner „on the road“ mit seiner Maverick’s Country Musicshow. „Wir sprechen über seine Erfahrungen als Künstler in Corona-Zeiten und denken darüber nach, wie wichtig für uns Kunst und Kultur sind“, beschreibt Liebig selbst. „Als Highlight singt Dirk am Ende einen Song live von seiner neuen CD, die im August veröffentlicht wird.“

Die SPD Burscheid ist stolz auf den Podcast ihres Kandidaten. „Da wird man in der Stadt immer wieder drauf angesprochen“, sagt Klaus Nierhoff, „und den Leuten gefällt es.“ Das tue einem ehrenamtlichen Politiker auch mal gut, gelobt zu werden und „Danke“ sagen zu können.

Liebig hat eine Folge über die Balkantrasse gemacht, die er selbst oft mit dem Fahrrad befährt, schon zwei Mal war die Gastronomie ein Thema. Und auch das Ehrenamt und die Burscheider Vereine sind wiederkehrende Themen. Gelernter Radiomacher ist Liebig nicht. Er arbeitet für einen internationalen Chemiekonzern im Bereich Personal und Ausbildung. „Er muss ein Naturtalent sein“, sagt Nierhoff.

Ein rein virtueller Kandidat ist Liebig aber auch beileibe nicht: Er steht samstags leibhaftig von 10 bis 13 Uhr unter einem roten Schirm an der oberen Hauptstraße für Gespräche mit Abstand zur Verfügung: „Jede Frage ist erlaubt“, sagt er. Und auch beim Plakate aufhängen hilft der Kandidat selbst tatkräftig mit. Noch eher schleppend wird das „Rote Sofa“ der SPD Burscheid angenommen. „Um weiterhin mit den Burscheidern in Kontakt zu bleiben, haben wir das ,Rote Sofa‘ ins Leben gerufen“, sagt Ralph Liebig. Das könne man als digitale Sprechstunde mit der SPD Burscheid verstehen. Unter der (0 21 74) 73 89 88 3 können Bürger der SPD per Whatsapp Anregungen zukommen lassen und Fragen stellen.

Liebig: „Täglich in der Zeit zwischen 15.05 und 19.05 Uhr werden wir uns den Fragen stellen und antworten.“ Nur viele Fragen kommen da bislang nicht. „Das muss sich noch warmlaufen“, ist Nierhoff überzeugt.

„Berlin ist nicht Burscheid.“

Klaus Nierhoff, SPD, zu Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten

Es gebe aber schon einige Anregungen: Oftmals werde der Zustand einer bestimmten Straße kritisiert, oder gefragt, warum ein Kreisverkehr nicht bepflanzt wird. Die Themen sind sehr sublokal. „So können wir sehen, welche Themen die Burscheider interessieren“, sieht Nierhoff einen wichtigen Aspekt des Roten Sofas.

Weniger wichtig findet Klaus Nierhoff die Frage, ob Olaf Scholz ein guter Kanzlerkandidat für die SPD sei: „Berlin ist nicht Burscheid.“ Er erklärt, dass man in der SPD Burscheid Politik für Burscheid mache - und zwar ehrenamtlich. Da sei es für die Kommunalwahlkämpfer vor Ort häufig nicht gerade hilfreich, was man so alles aus Berlin höre . . . „Aber Olaf Scholz macht ja in der Großen Koalition einen guten Job“, findet Nierhoff.

Podcasts

Zu finden sind die inzwischen 20 Podcasts von Ralph Liebig auf Youtube, Instagram, Facebook (141 Abonnenten), der Homepage der SPD Burscheid und natürlich auch auf der Homepage von Ralph Liebig selbst. Sie sind zwischen sechs und 30 Minuten lang, zu einigen gibt es auch Videos. www-spd-burscheid.de ralphliebig.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare