Feierabendmarkt geht in die zweite Saison

Auch in diesem Jahr sollen die Besucher des Bergischen Feierabendmarkts wieder viel Spaß an der Geselligkeit und beim Bummeln haben – wie Iris Felder mit Tochter Joyce bei der Premiere im vergangenen Jahr in Hückeswagen. Archivfoto: Jürgen Moll
+
Auch in diesem Jahr sollen die Besucher des Bergischen Feierabendmarkts wieder viel Spaß an der Geselligkeit und beim Bummeln haben – wie Iris Felder mit Tochter Joyce bei der Premiere im vergangenen Jahr in Hückeswagen. Archivfoto: Jürgen Moll

Hückeswagen, Wipperfürth, Wermelskirchen und Burscheid starten am 19. Mai wieder

Von Stephan Büllesbach

Es war wie ein Befreiungsschlag nach der langen Zeit der Entbehrungen: Die Premiere des Bergischen Feierabendmarkts im vergangenen Jahr hatte einen Hauch von Stadtfest-Atmosphäre. Entsprechend viele Besucher waren gekommen, um das Angebot des abendlichen Einkaufens und Verweilens unter freiem Himmel zu nutzen. Bis Ende September genossen die Besucher eine Spur von Normalität und Unbeschwertheit.

Das Coronavirus ist zwar immer noch da und die Zahlen gehen wieder hoch, dennoch planen die Organisatoren in den vier Städten die zweite Auflage der Feierabendmarkt-Reihe. Auftakt ist am Donnerstag, 19. Mai, in Wermelskirchen. „Wir starten dann mit unserem Feierabendmarkt in die Saison 2022“, berichtet Jasmin Riemann.

„Wir bieten eine Kombination aus Wochenmarkt und Food-Truck-Event.“

Marco Fuss, Ordnungsamt Burscheid

Die Geschäftsführerin von WiW-Marketing in Wermelskirchen spricht dabei den Verantwortlichen aller Städte aus dem Herzen. Andrea Poranzke, Geschäftsführerin des Hückeswagener Stadtmarketings, betont: „Trotz coronabedingter Einschränkungen hat sich der Feierabendmarkt in Wermelskirchen, Hückeswagen, Wipperfürth und Burscheid schon im ersten Jahr einen Namen gemacht und von Mal zu Mal an Frequenz gewonnen.“

Und Mit-Geschäftsführerin Monika Zöller sagt: „Anfangs gab es hier und da Kritik, weil die Interessenten ein Angebot wie auf dem Wochenmarkt erwartet hatten.“ Der Feierbandmarkt sei jedoch keine Konkurrenzveranstaltung, vielmehr gehe es den Veranstaltern um Begegnung und das gemeinsame zwanglose Verweilen und Genießen.

Vom 19. Mai bis 29. September findet der Bergische Feierabendmarkt wieder interkommunal im wöchentlichen Wechsel statt. Nach Wermelskirchen ist Hückeswagen am 2. Juni an der Reihe, es folgen Wipperfürth (9. Juni) und Burscheid (23. Juni) – dann geht‘s wieder von vorne los. Lediglich für den 26. Mai (Christi Himmelfahrt) und den 16. Juni (Fronleichnam) ist kein Markt vorgesehen.

„Weitere Anbieter und Betriebe können sich gerne melden.“

Mery Kausemann, Wipperfürther Citymanagerin

„Wir bieten eine Kombination aus Wochenmarkt und Food-Truck-Event“, erläutert Marco Fuss vom Ordnungsamt Burscheid. Die Wipperfürther Citymanagerin Mery Kausemann fügt hinzu: „Weitere Anbieter und Betriebe, die sich auf den Feierabendmärkten präsentieren wollen, können sich gerne melden.“

Die Vorfreude bei den Organisatoren ist bereits groß. Dazu kommt, dass „dank der Fördermittel von ,Leader Bergisches Wasserland‘ die Anschaffung der gemeinsam zu nutzenden Überdachungen, Zelte und Bierzeltgarnituren zu 90 Prozent gefördert wurde“, wie Jasmin Riemann mitteilt.

Dieses Inventar wandert wöchentlich donnerstags zum jeweiligen Veranstalter, damit die Besucher des Feierabendmarkts die Veranstaltung bei (Live)-Musik rundherum genießen können.

Beim Rückblick auf das Premierenjahr hat die WiW-Geschäftsführerin festgestellt, dass die Anzahl der Stände stetig stieg. „Wir hatten von Gartendekoration über Reinigungsputzmittel bis hin zu Textilien und natürlich Anbietern von Speisen und Getränken schon eine breite Vielfalt vor Ort“, sagt Jasmin Riemann.

Für die nächste Auflage ab Mai können sich auch noch Verkäufer vor allem von Gemüse, Blumen und Käse melden, denn auch in diesen Bereichen ist die Nachfrage groß. „Diese Lücke würden wir gerne schließen, um mehr Marktcharakter zu bekommen“, betont Jasmin Riemann.

Andrea Poranzke ist froh, endlich wieder eine Großveranstaltung planen zu können. Zwar gab es 2021 den Bergischen Feierabendmarkt auch schon, aber andere Hückeswagener Veranstaltungen waren dem Virus zum Opfer gefallen – wie in Burscheid, Wermelskirchen und Wipperfürth auch. Die Planungen für weitere Feste in den verschiedenen Städten laufen derzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare