Fahrradboxen bieten Abstellmöglichkeiten

Ein Entwurf für eine Doppelstockbox. Foto: BIC TEC
+
Ein Entwurf für eine Doppelstockbox.

Rheinisch-Bergischer Kreis errichtet ein flächendeckendes Netz von Mobilstationen

Von Nadja Lehmann

Wer hätte gedacht, dass aus dem Bergischen ein Fahrradland wird? Gut, die Entwicklung des E-Bikes, das mühelos die nicht unbeträchtlichen bergischen Hügel überwindet, hat sicher dazu beigetragen. Auch die Trasse ist zum Erfolgsmodell geworden: Sie macht das Radfahren auf ebenem Terrain möglich und hat viele motiviert, sich doch wieder auf den Fahrradsattel zu schwingen. Es ist aber auch eine Infrastruktur rund ums Rad entstanden. Jetzt legt der Kreis nach.

Die neu entstehenden Mobilstationen im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis erhalten im Sommer einen weiteren, wichtigen Baustein. An 15 Standorten im gesamten Kreisgebiet werden digitale Fahrradboxen den Radfahrerinnen und Radfahrern eine sichere und flexible Abstellmöglichkeit für ihr Zweirad bieten. Die Boxen werden mit elektronischen Schlössern ausgestattet und sind digital vernetzt. Sie werden über eine Smartphone-App oder das VRS eTicket gebucht bzw. geöffnet.

Als Teil eines integrierten Mobilitätskonzeptes errichtet der Rheinisch-Bergische Kreis unter der Dachmarke mobil.nrw ein flächendeckendes Netz von Mobilstationen. Hierbei werden viel frequentierte Haltestellen des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs um weitere Mobilitätsangebote ergänzt, um die Menschen weg vom Auto und hin zum Rad zu locken.

Burscheid ist mit beiden Mobilstationen am Start

Mit der Umsetzung der einzelnen Bausteine hatte der Kreis unter anderem sein kommunales Verkehrsunternehmen RVK (Regionalverkehr Köln) beauftragt. Den Auftakt bildete im Sommer 2020 unter Federführung der RVK das E-Bike-Verleihsystem „Bergisches e-Bike“, das sich seither einer hohen Nachfrage erfreut. Landrat Stephan Santelmann, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der RVK, sagt: „Die Stärkung des Radverkehrs hat für den Rheinisch-Bergischen Kreis eine sehr hohe Priorität. Mit den digitalen Fahrradboxen an unseren wichtigsten ÖPNV-Knotenpunkten stärken wir zusammen mit der RVK ab kommendem Sommer den Umweltverbund aus ÖPNV und Radverkehr und bringen einen weiteren wichtigen Baustein unserer Mobilstationen an den Start.“

Die Fahrradboxen werden nach erfolgter EU-weiter Ausschreibung nun von der BIK TEC GmbH mit Sitz in Hückelhoven (NRW) geliefert und aufgebaut. Burscheid ist mit beiden Mobilstationen am Start; Fahrradboxen wird es in Hilgen am Raiffeisenplatz ebenso geben wie in der Innenstadt an der Bürgermeister-Schmidt-Straße.

Ebenso dabei sind folgende Standorte im Kreis: Bergisch Gladbach-Bensberg, Busbahnhof; Bergisch Gladbach-Duckterath; Bergisch Gladbach-Herkenrath 2; Bergisch Gladbach-Schildgen; Kürten, Bechen; Kürten, Karl-Heinz-Stockhausen-Platz; Leichlingen, Bahnhof; Leichlingen, Busbahnhof; Leichlingen, Witzhelden; Overath, Bahnhof; Rösrath, Bahnhof. Und natürlich ist auch Nachbarstadt Wermelskirchen mit von der Partie: am Knotenpunkt Busbahnhof sowie in Dabringhausen.

www.rvk.de/fahrradboxen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Burscheids Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Bürgermeister Stefan Caplan ist tot
Impfung: Biontech kommt zu den Burscheidern
Impfung: Biontech kommt zu den Burscheidern
Impfung: Biontech kommt zu den Burscheidern
Bürgermeister Stefan Caplan: „Die Kommunen erfahren mehr Wertschätzung“
Bürgermeister Stefan Caplan: „Die Kommunen erfahren mehr Wertschätzung“
Bürgermeister Stefan Caplan: „Die Kommunen erfahren mehr Wertschätzung“

Kommentare