Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog

Die Besucherobergrenze liegt in der Evangelischen Kirche Burscheid bei 50 Menschen.Archivfoto: Nadja Lehmann
+
Die Besucherobergrenze liegt in der Evangelischen Kirche Burscheid bei 50 Menschen.Archivfoto: Nadja Lehmann

Bei den Präsenzgottesdiensten gilt ein verschärftes Hygienekonzept

Von Nadja Lehmann

Eine Osterruhe hatte bekanntlich der Bund-Länder-Konferenz vorgeschwebt, verbunden mit dem Aufruf an die Kirchen, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. Die Spitzen der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hatten darauf überrascht bis verärgert reagiert. Wer aus Vorsicht oder Rücksicht zu Hause bleiben möchte, könne digital Gottesdienst feiern. „Aber den anderen zu verbieten, zu den höchsten kirchlichen Feiertagen zusammenzukommen, das geht gar nicht!“ So urteilte beispielsweise die ehemalige hannoversche Landesbischöfin und Ex-Ratsvorsitzende der EKD, Margot Käßmann.

Zwar hat die Bundesregierung nach der Kehrtwende bei der Osterruhe auch die Bitte um virtuelle Gottesdienste zurückgenommen. Dennoch greifen etliche Kirchengemeinden auf andere Formen des Gottesdienstes zurück, feiern digital, open-air oder als Drive-in. Manche Gemeinden bieten zwar keine Gottesdienste an, öffnen aber ihre Kirchen, damit man sich dort beispielsweise eine Osterkerze abholen kann.

Auch die Evangelische Gemeinde Burscheid hat sich Gedanken gemacht. Am vergangenen Montag hat das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde nach ausführlichen Gesprächen beschlossen, auch über die Osterfeiertage Präsenz-Gottesdienste in den Kirchen zu feiern. „Die Entscheidung fiel uns nicht leicht. Wir sehen ausdrücklich unsere Verantwortung für den Schutz anderer vor Infektionen“, bekennen die Pfarrerinnen Katrin Friedel und Annerose Frickenschmidt. „Wir verlassen uns dabei auf unser noch einmal verschärftes Hygienekonzept. Denn wir sehen auch unsere Verantwortung für die Sehnsucht von Menschen nach einem lebendigen Ort der Hoffnung in dieser Zeit. Beidem wollen wir gerecht werden.“

Besucherzahl hat eine vorgeschriebene Höchstgrenze

Das Hygienekonzept sei dem entsprechend streng. Höchstens 50 Menschen dürfen in die Burscheider, höchstens 27 in die Hilgener Kirche. Die Abstände seien größer als vorgeschrieben. Die Besucher bringen einen Zettel mit ihren Kontaktdaten mit oder füllen ihn vor Ort aus. Die medizinische Maske ist Pflicht – auch bei Open air. Die Gottesdienste dauern maximal 30 Minuten. „Auf die Feier des Abendmahls verzichten wir im Moment. Gemeindegesang kann weiterhin nicht stattfinden“, so Friedel und Frickenschmidt. „Wo es möglich ist, feiern wir draußen auf der Kirchenwiese, so in der Osternacht und Ostersonntag in Hilgen.“ Frickenschmidt und Friedel bitten außerdem darum, die frühen Gottesdienste in Burscheid zu nutzen, da dort eine höhere Personenzahl als in der Kirche in Hilgen möglich sei. Sie rechnen aber auch nicht mit einem Andrang wie beispielsweise zu Weihnachten.

Auf Videogottesdienste verzichtet die Kirchengemeinde nicht; sie sind für Karfreitag und den Ostermorgen geplant. Letzterer wendet sich an Kinder und Erwachsene gleichermaßen. „Ebenso bieten wir für Kinder am ,Osterdienstag’ um 11 Uhr erstmalig einen Zoomgottesdienst an“, sagen die Pfarrerinnen. Sie kündigen an, dass es auch künftig jeden Sonntag ein digitales Angebot geben wird: „Das kann auch ein Audiogottesdienst oder eine reine Audiopredigt sein.“ Das digitale Angebot ist auf der Homepage zu finden.

„Uns ist es wichtig, dass die Kirchen zu den üblichen Gottesdienstzeiten in jedem Fall offen sind“, sagen Frickenschmidt und Friedel. „Das gilt auch für die Zeiten, in denen wir womöglich auf Gottesdienste wieder vorübergehend ganz verzichten müssen.“ In Hilgen sei darüber hinaus die Kirche dauerhaft von Montag bis Freitag zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet.

Eine Übersicht über die Gottesdienste: Heute, Gründonnerstag, 19 Uhr, musikalisch gestalteter Gottesdienst in der Kirche in Burscheid mit Katrin Friedel; Karfreitag, 9.30 Uhr, Gottesdienst in Burscheid sowie um 11 Uhr in Hilgen-Dünweg (beide mit Katrin Friedel) plus digitales Angebot; Osternacht (Samstag), 21 Uhr, Kirchenwiese Hilgen mit Annerose Frickenschmidt, Team und Bläsern des Orchesterverein Hilgen (Wichtig: Anmeldung per E-Mail erforderlich:

annerose.frickenschmidt @kirche-burscheid.de

Ostersonntag, 9.30 Uhr, Kirche Burscheid sowie 11 Uhr, Kirchenwiese Hilgen (beides mit Annerose Frickenschmidt) plus ein digitales Angebot mit Saxofonmusik. Ostermontag, 11 Uhr, Kirche Hilgen-Dünweg mit Matthias Pausch; „Osterdienstag“, 11 Uhr, Zoomgottesdienst für Kinder mit Katrin Friedel, Annerose Frickenschmidt und Silke Hamburger. Dafür wird um Anmeldung bis Ostermontag gebeten – per E-Mail bei Annerose Frickenschmid oder:

katrin.friedel @kirche-burscheid.de

Dann folgen Zugangsdaten und Link.

www.kirche-burscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Bergischer Feierabendmarkt in Burscheid
Ein letzter Wunsch: Ein Tag am Meer
Ein letzter Wunsch: Ein Tag am Meer
Ein letzter Wunsch: Ein Tag am Meer
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
„Wir haben das Angebot täglich neu aufgestellt“
Chempark: Explosion beschäftigt Burscheid
Chempark: Explosion beschäftigt Burscheid
Chempark: Explosion beschäftigt Burscheid

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare