European Energy Award in Gold für den Kreis

Bei der Auszeichnung (v. l.): Lothar Schneider (Geschäftsführer der Energie Agentur), Landrat Stephan Santelmann, Umweltdezernentin Elke Reichert, Klimaschutzmanager Martin Beulker, Marcel Görtz (Infrastruktur und regionale Projekte), Sabine Schneider (Klima-Netzwerkerin der Energie Agentur im Regierungsbezirk Köln) und Ilga Schwidder (Geschäftsführerin Eea-Bundesgeschäftsstelle). Foto: EnergieAgentur.NRW, Spritzlichter
+
Bei der Auszeichnung (v. l.): Lothar Schneider (Geschäftsführer der Energie Agentur), Landrat Stephan Santelmann, Umweltdezernentin Elke Reichert, Klimaschutzmanager Martin Beulker, Marcel Görtz (Infrastruktur und regionale Projekte), Sabine Schneider (Klima-Netzwerkerin der Energie Agentur im Regierungsbezirk Köln) und Ilga Schwidder (Geschäftsführerin Eea-Bundesgeschäftsstelle). Foto: EnergieAgentur.NRW, Spritzlichter

Energie Agentur lobt Verwaltung für den Einsatz von Geothermie und Ökostrom

Von Leon Hohmann

Den Kreis ein Stück grüner machen – dieses Ziel verfolgt die Verwaltung des Rheinisch-Bergischen Kreises bereits seit Jahrzehnten und beispielsweise in der Zeit von 1996 bis 2011 durch eine Mitgliedschaft im Klimabündnis „Alianza del clima“. Und auch viele weitere Projekte wurden in der Vergangenheit angestoßen – jetzt wird dieses Engagement belohnt. Und zwar mit dem European Energy Award (Eea) in Gold, den die Energie Agentur Nordrhein-Westfalen vergibt. Überreicht wurde die Auszeichnung am Dienstag im Haus Altenberg in Odenthal. Landrat Stephan Santelmann nahm den Award von Lothar Schneider, dem Geschäftsführer der Energie Agentur, und Ilga Schwidder von der Bundesgeschäftsstelle des European Energy Awards entgegen. Auch erhielt Santelmann ein weißes Ortsschild, das auf die Verleihung der Auszeichnung aufmerksam machen sollte.

Der Award nimmt seit 2003 die kommunale Energiearbeit in den Blick und hilft Kreisen und Städten dabei, die Energieerzeugung zu optimieren. Die Umsetzung des Zertifizierungsverfahrens hinter dem European Energy Award wird von der Energie Agentur regelmäßig bewertet und es werden Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz benannt. Erfolge in diesen Bereichen werden ausgezeichnet. Grundlage ist dafür ein Punktesystem. Bei Erreichen von 50 Prozent von 500 möglichen Punkten wird der Eea vergeben. Kommunen und Kreise, die mindestens 75 Prozent der Punkte erfüllen, erhalten den European Energy Award in Gold – wie nun auch der Rheinisch-Bergische Kreis.

Klimaschutzkonzept werde seit 2003 kontinuierlich umgesetzt

Begründet wird die Entscheidung zur Vergabe der Auszeichnung an den Kreis damit, dass sich die Verwaltung bereits vor der Teilnahme an einem Eea-Modellversuch aktiv im Klimaschutz engagiert hätte. So sei beim Agenda-21-Prozess 2003 ein Leitbild für Energie, Innovation und Klimaschutz beschlossen und kontinuierlich umgesetzt worden. Weiter heißt es in einer Mitteilung der Energie Agentur von Dienstag: „Der Kreis treibt systematisch die umfassende Sanierung und Erweiterung des eigenen Gebäudeportfolios (Kreishaus, kreiseigene Schulen) voran.“ Inzwischen komme es zum Einsatz von Geothermie für Teile des Wärmebedarfs, die Stromerzeugung für die Wärmepumpe erfolge mittels Photovoltaik und Kraft-Wärme-Kopplung.

Auch erfolge die Versorgung der kreiseigenen Gebäude und Anlagen mit zertifiziertem Ökostrom. Außerdem fahren durch den Wettbewerb „Wasserstoffmodellregion NRW“ seit 2019 erste Wasserstoffbusse im Kreis.

Neben dem Rheinisch-Bergischen Kreis wurden am Dienstag vier weitere Kommunen im Regierungsbezirk Köln mit dem European Energy Award ausgezeichnet: Bonn, Köln, Lohmar und Aachen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der diesjährige Award in Etappen vergeben. So erfolgten Übergaben bereits vor wenigen Tagen an Städte und Kreise in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Detmold. Weitere Verleihungen werden folgen.

Energy Award

Der European Energy Award (Eea) wird jährlich von der Energie Agentur NRW verliehen. Er zeichnet kommunales Engagement im Klimaschutz aus. Entwickelt und erprobt wurde das Zertifizierungsverfahren hinter dem Eea in elf europäischen Kommunen. 2003 wurden die ersten Auszeichnungen an Solingen, Wuppertal und Bielefeld vergeben.

www.energieagentur.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Explosion in Leverkusen - Fenster und Türen in Burscheid schließen
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Evangelische Kirchengemeinde feiert Ostern analog
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“
Kulturbadehaus wird wieder zum „Freibad“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare