Es winken Zuschüsse für grüne Dächer

Ein Beispiel mit einem begrünten Dach eines Carports. Foto: Bundesverband GebäudeGrün (BuGG)
+
Ein Beispiel mit einem begrünten Dach eines Carports.

Stadt Burscheid hat in einem Sonderprogramm des Landes 30 000 Euro bewilligt bekommen

Von Markus Schumacher

„In vielen Bereichen setzt sich die Stadt Burscheid aktiv für den Klimaschutz ein“, sagt Stadtpressesprecherin Renate Bergfelder-Weiss. Durch die Bereitstellung von Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen könne sie nun auch private und gewerbliche Immobilieneigentümer bei ihrem Beitrag zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung in Burscheid unterstützen. Denn: „Burscheid hat im Rahmen des Sonderprogramms ,Klimaresilienz in Kommunen‘ vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW 30 000 Euro bewilligt bekommen“, verkündet sie. „Mit diesen Mitteln können jetzt Dach- und Fassadenbegrünungen an privat und gewerblich genutzten Gebäuden bezuschusst werden.“

„Es hat schon einige Anfragen zur Förderung von Begrünungsmaßnahmen auf Dächern oder an Fassaden gegeben.“

Svenja Mühlsiegl, Umweltbeauftragte

„Es hat in den vergangenen Wochen schon einige Anfragen von Gebäudeeigentümern zur Förderung von Begrünungsmaßnahmen auf Dächern oder an Fassaden gegeben“, erklärt dazu die städtische Umweltbeauftragte Svenja Mühlsiegl. „Das Interesse an der Umsetzung solcher Maßnahmen scheint in Burscheid also vorhanden zu sein. Nachdem der Bewilligungsbescheid des Landes eingegangen ist, können wir jetzt starten.“

Zielsetzung des Förderprogramms sei die Verbesserung des Stadtklimas und die Stärkung der Resilienz (Widerstandskraft) gegenüber extremen Wetterbedingungen.

Die Stadt gibt zu diesem Thema noch weitere Tipps:

Was wird gefördert? Gefördert werden Ausgaben für die Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Dach- und Fassadenbegrünung privater und gewerblicher Bestandsgebäude, deren Bauabnahme vor mindestens fünf Jahren erfolgt ist. Dabei müssen die Förderrichtlinien nach den Vorgaben des Landes Nordrhein Westfalen beachtet werden. Eine Förderung ist zum Beispiel dann nicht möglich, wenn die Begrünung bereits im Bebauungsplan festgesetzt ist. Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Zuwendung besteht nicht.

Wie wird gefördert? Die Förderhöhe beträgt maximal 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten der Maßnahme und maximal 8000 Euro je Dach beziehungsweise 5000 Euro je Fassade.

In welchem Zeitraum wird gefördert?

Der Projektzeitraum endet am 30. Juni 2022. Zu diesem Zeitpunkt müssen dann alle Maßnahmen abgeschlossen sein. Auch muss bis dahin die Fertigstellung dokumentiert und mit dem Verwendungsnachweis als Auszahlungsanforderung bei der Stadt Burscheid eingegangen sein, teilt die Stadt weiter mit.

Sonderprogramm

Internet: Weitere Informationen und Formulare zum Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ des Landes NRW gibt es auf der Internetseite der Stadt in der Rubrik Bauen und Wohnen/Klimaschutz.

www.burscheid.de

Telefon: Auskünfte gibt es bei der Stadtverwaltung, Svenja Mühlsiegl, Tel. (0 21 74) 6 70-4 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Egerländer spielen in lockerer Atmosphäre im Park auf
Tanzen verboten: Im Steffi stehen die Stühle oben
Tanzen verboten: Im Steffi stehen die Stühle oben
Tanzen verboten: Im Steffi stehen die Stühle oben
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Unwetterschäden werden nun deutlich sichtbar
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet
Vertrag für Naturschule in Burg ist unterzeichnet

Kommentare