Hotel und Gastronomie

Die Wanderer können in der Scheune rasten

Blick aufs Haupt- und aufs Herrenhaus.
+
Blick aufs Haupt- und aufs Herrenhaus.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Das Gut Landscheid wurde mit 2,5 Millionen Euro fit für die Zukunft gemacht.

Von Susanne Koch

Burscheid. 2,5 Millionen Euro hat Kurt Lammert, der Inhaber des Gut Landscheid, investiert. „Eine Millionen Euro haben wir von den Versicherungen ausgezahlt bekommen, weil das Untergeschoss des Haupthauses durch die Flut im vergangenen Jahr komplett unter Wasser stand, ebenso wie das Erdgeschoss des angrenzenden Herrenhauses, womit dessen Ausbau jäh gestoppt wurde“, sagt er. „Und 1,5 Millionen Euro hat meine Familie dazu gesteuert.“

Die Scheune wurde liebevoll eingerichtet.

Und es kann sich sehen lassen, was daraus entstanden ist. Der Umbau des Herrenhauses wurde fertiggestellt. Im linken Flügel des 1718 erbauten Rittersitzes wurden fünf luxuriöse Doppel- und Einzelzimmer errichtet. „Damit konnten wir unsere Zimmerzahl auf 25 Zimmer erhöhen. So können wir jetzt etwa 50 Menschen unterbringen und sind damit auch für Tagungen von großen Unternehmen bekannt geworden“, sagt Kurt Lammert. Mit drei speziellen Hundezimmern wird das Hotel auch für Vierbeiner attraktiv. „Und aus dem brachliegenden Holzschuppen haben wir unsere Scheune ausgebaut.“ Sie hat täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet und bietet im rustikalen Ambiente ein daran angepasstes und für jedermann bezahlbares Speisenangebot. „Ideal für Radfahrer und Wanderer“, sagt Prokurist Ali Sevinmez. „Weiter haben wir in die neue Bar im Eingangsbereich des Gut Landscheid investiert, in die Restaurierung des Weinkellers und in Elektroparkplätze für E-Bikes und Elektrofahrzeuge.“

„Wir fühlen uns gut gerüstet“, sagt Kurt Lammert. Er hat in Pandemiezeiten sein Personal nicht nur gehalten, sondern das Kurzarbeitergeld aufgestockt und an Zukunftsplänen gearbeitet. „Es gibt immer Möglichkeiten. Man muss sie nur sehen und nutzen.“ Inzwischen arbeiten auf Gut Landscheid 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Während wir unser Restaurant geschlossen hatten, habe ich unsere Mitarbeiter von ganz anderen Seiten kennengelernt“, sagt Kurt Lammert. „So hat unser Restaurantleiter Martin Proll beispielsweise die Theke im Eingangsbereich selbstständig geschreinert.“
Hausherr Kurt Lammert hat das Anwesen 1999 für 1,4 Millionen D-Mark aus einer Zwangsversteigerung erworben und vor dem Verfall gerettet. Zuvor hatte der Unternehmer bereits die benachbarte Klinik Wersbach gekauft, vor dem sicheren Konkurs bewahrt und zu eine der führenden psychosomatischen Kliniken in Deutschland aufgebaut. „Auch das gehört zu unserem Geschäft“, sagt Kurt Lammert. „Die Gäste der Tagesklinik täglich zu bekochen.“

Der ehemalige Holzschuppen wurde in eine Scheune umgebaut.

Und das ist dem Team von Gut Landscheid wichtig. „Wir kaufen schon seit vielen Jahren möglichst regionale Produkte“, sagt Martin Proll. „Wir stärken damit nicht nur die hiesigen Erzeuger, sondern tun durch die kurzen Transportwege auch viel für die Umwelt.“ Für die südtiroler, toskanischen oder spanischen Abende gibt es inzwischen viele Stammgäste, die nicht nur aus der Region kommen. Aber auch aktuelle Anlässe wie der Tag der deutschen Einheit werden immer wieder genutzt, um neue Events zu kreieren. „Diese Schiene wollen wir künftig weiter ausbauen“, sagt Restaurantleiter Martin Proll. „Dafür bietet vor allem die restaurierte Scheune neue Möglichkeiten.“

Das Team von Gut Landscheid baut Wein an. „Wir haben dieses Jahr die ersten Trauben geerntet“, sagt Kurt Lammert. „Und in ein paar Jahren keltern wir selber Wein.“ Kurt Lammert kann sich freuen über das, was er mit seinem Team geschaffen hat. „Ich bin stolz wie Oskar, wenn ich über die Jahre nachdenke.“

Mit der neu eingerichteten Scheune, dem Restaurant und dem Hotelbetrieb ist das Gut Landscheid ein Knotenpunkt mehr auf der Karte für touristische Gäste. „Inzwischen haben wir sogar Gäste aus den Niederlanden, die das Bergische Land für sich entdeckt haben“, sagt der Hausherr. „Sie lieben das Radfahren, was Menschen hier in dieser Landschaft ausgiebig machen können.“ Am Ende seiner Ideen ist Kurt Lammert noch lange nicht angekommen. „Ich habe noch Visionen.“

Hintergrund

Am 3. September 2010 erfolgte die Neueröffnung von Gut Landscheid in seiner heutigen Form.

Die Konstellation aus Tagungshotel, Gastronomie, Hotellerie mit Trauzimmer, dem Institut für Leistungsoptimierung ILO und der Tagesklinik der Klinik Wersbach erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Öffnungszeiten Restaurant Drei null 1: Dienstag bis Samstag, 18 bis 21.30 Uhr; Sonntag, 12 bis 14.30 Uhr.

Öffnungszeiten Scheune: täglich von 12 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Tennisclub bereitet sich auf die Saison vor
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Die Feste von Burscheid live sind anziehend
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Für ein ausreichendes Zeitpolster sorgen
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne
Rettung für 455 Legehennen und elf Hähne

Kommentare