Oktoberfest: Sumpfkröten heizen die Stimmung ein

Die Schützen feiern Oktoberfest mit der Band Sumpfkröten im Schützenhaus in Burscheid.
+
Die Schützen feiern Oktoberfest mit der Band Sumpfkröten im Schützenhaus in Burscheid.

Oktoberfest stand im Schützenhaus auf dem Programm

Von Tanja Alandt

Burscheid. In Dirndl und Lederhosen kamen Freitagabend die Schützen freudestrahlend ins Burscheider Schützenhaus, um die Sumpfkröten zu hören und das Oktoberfest zu feiern. „Endlich geht es wieder los“, lautete der einstimmige Tenor von allen Seiten. 2019 feierten sie zum letzten Mal ihr Oktoberfest und mussten lange ausharren.

„Ich bin froh, dass wir endlich beginnen können“, sagte der Vorsitzende des Burscheider Schützenvereins 1864 Michael Dehner. „Das Oktoberfest gehört dazu und bietet der Bevölkerung in Burscheid etwas“, berichtete er. Vor 2000 gab es das Schützenhaus noch gar nicht, man traf sich im Zelt.

Aufgrund Corona läuft das Feiern wie derzeit überall auch hier erst langsam wieder an. Er freue sich, die Schützen aus den befreundeten Vereinen zu sehen wie etwa aus Lennep, Hückeswagen, Remscheid, Burg, Leichlingen, Morsbachtal, Hilgen oder Radevormwald.

Passend zum Anlass hatte seine Frau Angelika wieder mit den anderen Frauen die Dekoration gebastelt. An den Wänden hingen beispielsweise Girlanden mit Dirndl oder Lederhosen sowie Figuren oder Oktoberfest-Outfits in Blau-Weiß.

Das Catering hat das Hotel Schützenburg übernommen

Das Essen war Wiesn-ähnlich gestaltet. Und von den Wiesn hatten sie ebenfalls die Band „Die Sumpfkröten“ nach Burscheid geholt. Sie übernachtete in dem benachbarten Hotel Schützenburg und frühstückte königlich mit Uwe Wandel und seiner Frau.

Denn beim Oktoberfest waren der neue Schützenkönig und seine Frau nicht zugegen. Dafür jedoch sämtliche Schützen und Schützinnen im Alter zwischen acht bis 90 Jahre. Leider starb ihr ältestes Ehrenmitglied vor kurzem mit 102 Jahren.

Seit 2002 ist Michael Dehner in dem Burscheider Schützenverein Mitglied. Durch Bekannte kam er mit zu einem Fest, wurde schnell Schützenkönig und in den Vorstand gewählt. Seit 2012 ist er der erste Vorsitzende.

Die Freude war beispielsweise ebenfalls bei Michaela und Bernd Hammans riesig. Das Schützenfest im Septem-ber hatten sie leider verpasst, da sie im Urlaub in Andalusien waren. Für sie war das Oktoberfest nicht nur der Startschuss zum gemeinsamen Feiern mit den Schützen gewesen, sondern sie wollten sich ebenfalls die Sumpfkröten nicht entgehen lassen. „Die machen immer eine super Stimmung. Das ist gute Live-Musik und die Sumpfkröten gehen aufs Publikum ein. Richtig gut!“, so Michaela Hammans.
Mehr Nachrichten aus Burscheid finden Sie hier.

Harter Kern feiertebis in die Nacht

Zudem feierten sie ihr fünfjähriges Jubiläum. Vor fünf Jahren kamen sie hier auf dem Oktoberfest zusammen. Zwar kannten sie sich vorher schon ewig, aber hier hat es gefunkt, erzählten sie. „Tausend Mal berührt, und plötzlich hat es Zoom gemacht“, erklärten sie. Wie damals hat Michaela Hammans zwar am nächsten Tag wieder Dienst im Krankenhaus, aber das bekommt sie auch dieses Mal wieder gewuppt, ist sich Bernd Hammans sicher.

Bis 2 Uhr wollte der harte Kern mindestens feiern und den Samstag zum Ausruhen nutzen. „Am Sonntag wird aufgeräumt und wieder alles auf Null gebracht, damit wieder geschossen werden kann“, sagte Michael Dehner. Dann werden sie ihr neues Bogen-schieß-Kino im Saal an der rechten Wand aufbauen. Die Bogenschützen können per Targets (Zielscheiben) schießen. Diese sind in drei Rahmen (4 x 2,50 Meter) gefasste Blöcke und etwa 25 Zentimeter dick. Geschossen wird darauf mit echten Pfeilen. Das Bild bleibt stehen, denn dahinter steckt eine Elektronik die Bilder projiziert. „Tiere wollen wir nicht projizieren. Wir möchten nicht auf Tiere schießen. Das machen wir nicht.“

Vorschau

Als nächstes steht die Nikolausfeier und das Neujahrsschießen an. Auf den Rathaussturm an Altweiber freuen sich viele Burscheiderinnen und Burscheider. Neue Mitglieder sind willkommen. Es gibt keinen Aufnahmestopp und keine Aufnahmegebühr. Der Beitrag ist 140 Euro pro Jahr. Dieser Betrag reduziert sich ab 70 Jahren sowie für Familienmitglieder auf die Hälfte. 180 Vereinsmitglieder gibt es aktuell. Weitere Informationen: www.bsv1864.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Trotz Krisen blickt Bürgermeister Dirk Runge weiter nach vorne
Und wer möchte, nimmt ein Power-Praliné
Und wer möchte, nimmt ein Power-Praliné
Und wer möchte, nimmt ein Power-Praliné
Der Mann am Klavier feiert 80. Geburtstag
Der Mann am Klavier feiert 80. Geburtstag
Der Mann am Klavier feiert 80. Geburtstag

Kommentare