Sanierung

Die Max-Siebold-Halle wird 2023 umgebaut

Die Max-Siebold-Halle wird umgebaut.
+
Die Max-Siebold-Halle wird umgebaut.
  • Susanne Koch
    VonSusanne Koch
    schließen

Sportausschuss tagte am Donnerstagabend.

Burscheid. Der Punkt fand am Donnerstagabend bei allen Sportausschussmitgliedern ein sehr großes Einverständnis: Schülerinnen und Schüler des Kunstleistungskurses der Johannes-Löh-Gesamtschule hatten für eine Umkleidekabine ein Motiv entworfen und auch umsetzen können. „Die Umkleidekabine wurde im Mai mit einem Handballmotiv fertiggestellt“, sagt der städtische Mitarbeiter Bonaventura Chopra, „Und das Schöne, seitdem hat es auch in den anderen Umkleidekabinen keine weiteren Schmierereien gegeben.“

Jetzt habe der Kunstkurs weitere Ideen für die anderen Umkleidekabinen eingebracht. „Eine soll mit den Motiven Tanz und Ballett ausgestaltet werden“, sagt Bonaventura Chopra. „Wir hatten nur anzumerken, dass sie nicht nur Tänzerinnen entwickeln sollen, sondern auch männliche Tänzer.“ Eine weitere Umkleide soll mit einer Mix-Volleyballmannschaft gestaltet werden. Peter Tilmans (CDU) sagte: „Das ist eine sehr gute Idee, insgesamt eine tolle Sache. Die Umkleiden wirken super. Natürlich sollen die Schüler weitermachen.“

Nicht so gut wurde im Sportausschuss aufgenommen, dass der Bund ein Förderprogramm ganz gestrichen hat. Unter anderem sollten mit den Fördergeldern die Aufarbeitung der Schulsportanlage Im Hagen bewerkstelligt werden. „Wir werden sie so instand setzen, dass sie vernünftig von der Schule genutzt werden kann“, sagte Bonaventura Chopra. „Warum sind die Fördermittel gestrichen worden?“, fragte Martin Schultz (CDU). Auf diese Frage konnte aber niemand Auskunft geben. Michael Baggeler (Bündnis für Burscheid), der an diesem Tag auch den Ausschussvorsitzenden Klaus Becker (SPD) vertrat, sagte: „Wir müssen die von der Jugend gewünschte Skateranlage im Auge behalten. Und jetzt nach anderen Mitteln und Möglichkeiten Ausschau halten.“ Das werde die Stadt Burscheid tun. Sie werde nach anderen Fördermitteln Ausschau halten, sagte Holger Wilke, allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters.

Bernhard Gierse (CDU) wollte noch wissen, wie der Stand des Umbaus an der Max-Siebold-Halle ist. Der Leiter des Fachbereichs 2, Holger Wilke, sagte, dass die Stadt in Abstimmung mit den Vereinen dabei sei.

„Ich gehe aber davon aus, dass der Umbau erst nächstes Jahr erfolgen wird.“ Klaus Nierhoff (SPD) sagte dazu noch: „Die Panther wussten bei meinem letzten Gespräch mit ihnen von den geplanten Umbaumaßnahmen noch gar nichts. Sie und die Turngemeinde Hilgen müssen dringend informiert werden.“ Bonaventura Chopra sagte: Das sei bereits geschehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kinderspaß zwischen Kühen und Hühnern
Kirsten Kühn folgt auf Klaus Becker
Kirsten Kühn folgt auf Klaus Becker
Schüler lernen, Digitalisierung zu verstehen
Schüler lernen, Digitalisierung zu verstehen
Schüler lernen, Digitalisierung zu verstehen
„Ullas Nähstübchen“ ist schon auf Ostern eingestellt
„Ullas Nähstübchen“ ist schon auf Ostern eingestellt
„Ullas Nähstübchen“ ist schon auf Ostern eingestellt

Kommentare