Aktion

Die Jüngsten erobern am Weltkindertag die Straße

Malaktion des Kinderschutzbunds: Heidi Neumann und Antje Ihlo (hinten) unterstützen Benedikt, Juna und Jana (v.l.). Foto: Doro Siewert
+
Malaktion des Kinderschutzbunds: Heidi Neumann und Antje Ihlo (hinten) unterstützen Benedikt, Juna und Jana (v.l.).

Ortsverband des Kinderschutzbundes stärkt die Rechte der Kleinsten

Von Sabine Naber

Burscheid. Auf dem Platz am Wallace-Brunnen ist zum Weltkindertag ein großes, farbenfrohes Bild in Gemeinschaftsarbeit entstanden. Heidi Neumann vom Vorstandsteam des Burscheider Kinderschutzbundes hatte den Rahmen aufgezeichnet, große und kleine Kinder griffen zur Straßenmalkreide und sorgten dafür, dass auf dem grauen Pflaster ein kleines Kunstwerk mit rosa Herzen, einer leuchtend gelben Sonne, deren Strahlen noch über den Rand hinausgingen, und einer bunten Blumenwiese entstand.

In jedem Jahr am 20. September wird in Deutschland der Weltkindertag gefeiert. Und weil an diesem besonderen Tag auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam gemacht werden soll und man sie mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen in den Fokus rücken will, hatte der Ortsverband zu einem Nachmittag für die Kinder eingeladen. „Wir wollten uns nach der langen Coronazeit mal wieder präsentieren und den Kindern etwas Schönes bieten“, fasst Neumann, die als Erzieherin in einer Kindertagesstätte arbeitet, das Ziel zusammen. Auf drei Stehtischen lagen Spiele, Puzzle, Bücher und kleine Kuscheltiere und wer gemalt hatte, der durfte sich dort etwas aussuchen und mit nach Hause nehmen. Neue Spiele konnten ausprobiert, im aufgemalten Hüpfe-Kästchen gehüpft oder in Büchern gestöbert werden.

„Wir weisen die Eltern natürlich auch auf die Angebote unseres Ortsverbandes hin. Zum Beispiel auf unseren Kleiderladen, in dem durchaus nicht nur Bedürftige, sondern alle einkaufen dürfen. Denn von dort kommen die Erlöse, durch die wir uns neben den Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanzieren.“

„Die Rechte der Kinder sollen in die Verfassung.“

Dr. Johannes Schrage, Vorstandsmitglied

An jedem ersten Mittwoch im Monat werden im Haus des Kinderschutzbundes am Nachmittag zwischen 15 und 18 Uhr Märchen erzählt, gebastelt und gespielt. „Wir haben dort einen großen Garten mit Spielhäusern und Sandkasten, alten Apfelbäumen und kleinen Hochbeete. Gefördert wurde das ganze vom Niederbergischen Wasserland. Und während die Kinder dort unter Aufsicht spielen, können die Eltern ungestört im Kleiderladen einkaufen.“

Die Rechte der Kinder hat der Nordrhein-Westfälische Landesverband des Kinder-Schutzbundes in einem Faltblatt unter der Überschrift „Acht Schutzengel für deine Rechte“ aufgelistet. Unter anderem heißt es darin auf der Vorderseite „Du hast ein Recht darauf, Hilfe zu bekommen, wenn es dir nicht gut geht oder dir jemand wehtut“ oder auch „Du hast ein Recht darauf, sicher und gesund aufzuwachsen“. Auf der Rückseite sind die acht Schutzengel skizziert, die Kinder können sie ausmalen und ihnen den Namen der Menschen geben, denen sie vertrauen. „Die Rechte der Kinder sollen in die Verfassung kommen. Das ist sehr wichtig“, betont Dr. Johannes Schrage, der seit einem Monat im Vorstand, vorrangig im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, mitarbeitet. Er zitierte mit Blick auf die malenden Kinder eine Unicef-Vorgabe: „Erobert euch die Straßen!“

Ziel des Kinderschutzbundes sei, dass die Kinderrechte richtig vertreten werden. Man wolle vor Ort Einfluss nehmen. „Wir bieten zum Beispiel einen Begleiteten Umgang an. Gedacht ist er für den Fall, dass der Kontakt des Kindes zum getrenntlebenden Elternteil aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich ist. In Begleitung einer dritten, neutralen Person trifft das Kind dann den Elternteil, mit dem es nicht zusammenlebt. Dafür stellen wir Fachkräfte“, sagt Schrage.

Hintergrund

Kinderschutzbund: Der Deutsche Kinderschutzbund wurde 1953 in Hamburg gegründet. Derzeit engagieren sich rund 50 000 Einzelmitglieder im Kinderschutzbund und bilden damit die Basis des größten Kinderschutzverbandes in Deutschland. Er setzt sich für die Rechte aller Kinder und Jugendlichen ein und unterstützt Eltern in ihrer Erziehungskompetenz und in ihrem Alltag. Zum Beispiel durch Kurse, Beratung und praktische Entlastung. Der Burscheider Ortsverband ist an der Geilenbacher Straße 13 beheimatet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Schon bald gehen die Wahlbenachrichtigungen raus
Alpakas begleiten auf Wanderungen
Alpakas begleiten auf Wanderungen
Alpakas begleiten auf Wanderungen
Diebe stehlen Waren im Wert von 10.000 Euro aus Firmenwagen
Diebe stehlen Waren im Wert von 10.000 Euro aus Firmenwagen
Diebe stehlen Waren im Wert von 10.000 Euro aus Firmenwagen

Kommentare