Ferien

Der Sommerleseclub ist ein großer Erfolg

Yulia Farbischewski freut sich schon die kreativen Gestaltungen der Logbücher, wofür in fünf Kategorien die Lese-Oscars vergeben werden.
+
Yulia Farbischewski freut sich schon die kreativen Gestaltungen der Logbücher, wofür in fünf Kategorien die Lese-Oscars vergeben werden.

Mehr als 60 Teilnehmer machen bei der Ferienaktion mit – Einsteigen kann man immer noch.

Von Michelle Jünger

Burscheid. Ohne Langeweile den Sommer über lesen – das kann man bei der Ferienaktion Sommerleseclub, den die Stadtbibliothek Burscheid auch in diesem Jahr wieder anbietet. Insgesamt 68 Leserinnen und Leser sind schon dabei, einige haben sich zu einem Team zusammengeschlossen. Mit Eltern und den Geschwistern lesen sie. Außerdem gibt es zehn Einzelleserinnen und -leser.

In den vergangenen zwei Jahren gab es den Leseclub zwar auch, sagt Yulia Farbischewski, die Leiterin der Stadtbücherei, aber da durften keine Veranstaltungen stattfinden. „Wir haben wieder mehr Teilnehmer, es läuft richtig gut“, fügt Farbischewski hinzu. Wegen der Pandemie hatte die Bücherei in Schulen zuvor keine richtige Werbung machen können, außerdem lockten auch die Veranstaltungen zum Sommerleseclub.

Wir haben wieder mehr Teilnehmer, es läuft richtig gut.

Yulia Farbischewski, Leiterin Stadtbücherei

Das Bilderbuchkino, eine Lesung oder der Filmnachmittag waren auch bereits gut besucht. Beispielsweise waren es bei der Lesung von Kinderbuchautor Kai Pannen 35 begeisterte Leserinnen und Leser. „Es ist einfach schön zu sehen, was die Kinder neben dem Lesen noch alles machen können“, fügt die Bibliotheksleiterin hinzu.

Denn um viel Kreativität und Teamwork geht es bei dem Projekt genauso, nicht nur darum, viele Lesestempel im Logbuch zu sammeln. Preise gibt es für das am meisten lesende Team und natürlich für die beste Einzelleseleistung. Das Logbuch bietet darüber hinaus Aufgaben und Kategorien, für die später die fünf Lese-Oscars vergeben werden.

Dabei ist eigentlich immer das originellste Design oder der beste Grund zum Lesen. „Ab dem 11. August werden die Logbücher von unserer Jury bewertet“, erklärt Farbischewski. Die Jury besteht aus Mitgliedern des Fördervereins oder ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Bis dahin lesen sich die Bücherliebhaberinnen und -liebhaber durch das Regal, welches das Bibliotheksteam eigens für sie zusammengestellt hat. Etwa 900 Euro hat die Bibliothek dieses Jahr in die ausgewählten Medien gesteckt.

Einen Großteil hat das Land NRW finanziert

Neben Romanen und Erzählungen stehen auch Hör-, Sach- und Bilderbücher für den Club zur Ausleihe zur Verfügung. Einen großen Teil hat das Land NRW finanziert: 500 Euro gab es vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft als Förderung für das Projekt.

In dem Regal findet sich alles für Kinder im Kindergartenalter bis zu Jugendbüchern für die 12- bis 13-Jährigen. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aber im Grundschulalter. Der Sommerleseclub ist zwar schon halb vorbei, teilnehmen könne man aber immer noch. Jeder sei herzlich willkommen. Es gebe keine Deadline für die Anmeldung, sagt die Leiterin der Stadtbücherei.

Ein paar Veranstaltungen im Rahmen der Ferienaktion wird es auch noch geben. Am kommenden Freitag, 29. Juli, um 11 Uhr findet noch ein Bilderbuchkino statt. Die Abschlussparty mit Preisverleihung findet am 20. August ab 14 Uhr statt. Neben einer Zaubershow gibt es dann auch Kaffee und Kuchen von der Bäckerei Kretzer. Als Preise gibt es unter anderem Schwimmbadgutscheine für das Vitalbad zu gewinnen. Außerdem soll niemand leer ausgehen. Eine Kleinigkeit gibt es für alle, die mindestens drei Stempel im Logbuch haben.

Neue Ideen für den Sommerleseclub 2023 gibt es übrigens schon. Seit kurzem hat die Bücherei nämlich ein paar Roboter zur Verfügung. „Wir möchten Literatur mit den Robotern verbinden“, sagt Yulia Farbischewski. Das Konzept dafür wird das Team der Stadtbücherei in den kommenden Monaten erarbeiten.

Hintergrund

Den Sommerleseclub gibt es als Projekt bereits seit 2005. Lesen und Lesekompetenz soll dabei außerhalb der Schule gefördert werden. Seit 2019 ist auch die Teilnahme in Teams mit zwei bis fünf Personen möglich. Dabei muss jedes Teammitglied mindestens einen Stempel sammeln. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website des Projektes unter:
sommerleseclub.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare