Ehrung

Das sind Burscheids Sportler des Jahres

Einige konnten nicht dabei sein. Aber die anwesenden Sportler nahmen die Ehrung in der Kuno-Hendrichs-Sportanlage mit Stolz entgegen.
+
Einige konnten nicht dabei sein. Aber die anwesenden Sportler nahmen die Ehrung in der Kuno-Hendrichs-Sportanlage mit Stolz entgegen.

TGH und TBÖ luden zur Ehrung in die Kuno-Hendrichs-Sportanlage ein.

Von Ursula Hellmann

Die Vereine TGH 04 und TBÖ1884 sind seit über 100 Jahren Garanten für gesundheitsfördernden Sport in vielen Disziplinen. Dazu gestärkt durch fröhliche Gemeinschaft und hochmotiviertes Engagement auf ehrenamtlicher Basis.

Dass deren Konzept respektable Erfolge über den kommunalen Kreis hinaus vorzuweisen hat, zeigte die Sportler-Ehrung für 2021 am Freitagnachmittag auf der Kuno-Hendrichs-Anlage. Durch die Feierstunde führte Ekkehard Rüger als souveräner Moderator.

Als Sportlerin des Jahres 2021 nimmt Lucy Jörgens (19) eine hervorragende Position ein. Die Senkrecht-Starterin aus der Handball-Traditionsfamilie Jörgens konnte ihre Ehrung nicht persönlich entgegen nehmen. Mit dem HSV Solingen-Gräfrath 76 setzte Lucy ihre Energie bei einem wichtigen Spiel in Dortmund ein. Auch ihre Eltern Angelika und Frank Jörgens fehlten bei der speziellen Ehrung für überdurchschnittlich engagierte Ehrenamtliche. Sie fieberten indes bei einem Turnier im Dortmunder Stadion mit ihrer Tochter Lucy.

Als jüngster Sportler des Jahres stand Micha Frickenschmidt (15) vor dem Mikrofon. Der Leichtathletik-Verband berief Micha sogar in den Landeskader.

Den Dankespart an die verdienten Ehrenamtlichen des TGH und TBÖ hatte Bürgermeister Dirk Runge übernommen. Zu den Geehrten gehörte Werner Endert (TBÖ). Seit 1981 1. Vorsitzender, setzte er sich als Wart und Trainer bis 2019 für die Volleyball-Gruppe ein. Als deren Wart ist er immer noch tätig. Bei der Laudatio konnte er leider auch nicht persönlich dabei sein.

Anwesend aus der Reihe der ausgezeichneten Ehrenamtlichen war dagegen Horst Noruschat. In Schützenuniform gab er dem Moderator gerne Auskunft über seine stetige Intension zum Schießsport: „Ich wohne zwar seit 26 Jahren 250 Kilometer von Burscheid entfernt in Sustrum-Moor im Emsland. Es ist mir zum Glück aber möglich, einmal in der Woche den langen Weg auf mich zu nehmen. Meine Erfahrungen und Wissen über Schießsport und Sportwaffen gebe ich gerne weiter. Die Lust zum Mitwirken auch an den geselligen Vereinstreffen war dem 85-Jährigen anzusehen. Einen Sport besonderer Art liebt Olaf Hoppe. Seit aus dem Bellinghauser „Schäferhund-Verein“ ein Trainings-Center für alle Rassen wurde, gilt Hoppes ganze Energie der Erziehung von Vierbeinern und der Beratung ihrer Besitzer. Sein Kommentar zur Mentalität einiger neuer Hundehalter: „Manche hätten sich besser ein anderes Corona-Hobby ausgesucht.“

Groß-Ösinghauser Tischtennisdamen feiern Erfolge

Auch über die sechs Damen der Tischtennis-Gruppe Groß-Ösinghausen gab es viel zu berichten. Das Team belegt augenblicklich den ersten Platz in der Tabelle. Den Kreis der langjährigen TBÖ-Spielerinnen ergänzt seit Saisonbeginn die 20-jährige Sophie Pies mit viel Ambition für die Jugendarbeit.

Die sportlichen Leistungen der Tischtennisdamen wurden schließlich mit Urkunde und Geschenk von Bodo Jakob, Vorsitzender des Stadtsportverbandes, honoriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare