Corona-Team der Tafel als „Burscheider des Jahres 2020“ ausgezeichnet

Stellvertretend für das ganze Corona-Team zeichnet Bürgermeister Stefan Caplan die Vorsitzende der Burscheider Tafel, Dagmar Zimmer, aus. Foto: Stadt Burscheid
+
Stellvertretend für das ganze Corona-Team zeichnet Bürgermeister Stefan Caplan die Vorsitzende der Burscheider Tafel, Dagmar Zimmer, aus.

Feierstunde im kleinsten Kreis im Rathaus

Von Nadja Lehmann

Eigentlich wird der Titel „Burscheider des Jahres“ mit allen gebührenden Ehren gefeiert. So war es auch für den vergangenen Freitagabend geplant gewesen. Das Corona-Virus hat indes seine eigenen Pläne. Statt einer großen Feierstunde, die üblicherweise zusammen mit der jährlichen Sportlerehrung und zahlreichen Vertretern der Burscheider Vereine, Organisationen, Institutionen sowie Sportlerinnen und Sportlern im Haus der Kunst begangen wird, hat Bürgermeister Stefan Caplan die besondere Ehrenamts-Auszeichnung in ganz kleinem Rahmen persönlich vergeben. „Im nächsten Jahr holen wir dann die offizielle Feierstunde mit vielen Gästen gebührend nach“, versprach der Rathauschef zuversichtlich.

Eine ganze Gruppe ist ausgezeichnet worden. Denn „Burscheider des Jahres 2020“ ist die Burscheider Tafel e.V.. Stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfern nahm die Vorsitzende der Tafel, Dagmar Zimmer, die Auszeichnung am Freitagabend im Burscheider Rathaus entgegen.

Seit ihrer Gründung im Juni 2006 versorgt die Burscheider Tafel regelmäßig über 300 Personen mit Lebensmitteln. Ihr Ziel ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen: Derzeit sind es 80 ehrenamtlich tätige Tafelmitarbeiter, die die Not lindern wollen. Dabei bestimmt jedes Teammitglied selbst den Zeitaufwand. Alle zwei Monate im Voraus werden der Abholplan mit den Adressen der anzufahrenden Lebensmittelspender und der Toureneinsatzplan für die Fahrerteams erstellt, ebenso die Einsatzpläne für die Sortier- und Ausgabeteams.

„So hat sich ein großartiges Corona-Team entwickelt.“

Dagmar Zimmer über die Hilfsbereitschaft der Burscheider

Covid-19 hatte Auswirkungen: Im März 2020 wurde klar, dass der wöchentliche Ablauf der Tafelausgabe mit Lebensmittel einsammeln, lagern, sortieren, umpacken und freitags auszugeben, nicht mehr aufrecht zu erhalten war: Zu viele Kunden und Ehrenamtliche gehörten selbst der Risikogruppe an. Die Tafel legte aber nicht die Hände in den Schoß, sondern erarbeitete ein neues Konzept und ging komplett in den Liefermodus über. Anders als die meisten Tafeln in NRW war die Burscheider Tafel während dieser ganzen Zeit nicht geschlossen.

Dank vieler Spenden der Burscheider Bevölkerung, Burscheider Institutionen und der Bethe-Stiftung war die Tafel in der Lage, Lebensmittel einzukaufen, in Taschen zu packen und auszuliefern. Auch da halfen spontan Burscheider mit, die nicht zur Risikogruppe gehörten: Sie fuhren mit dem eigenen Auto jeden Freitagnachmittag die Kunden an.

„Wir haben mit Beginn der Corona-Krise zum Helfen aufgerufen und etliche Burscheiderinnen und Burscheider haben daraufhin unser Team nochmals verstärkt. So hat sich ein großartiges Corona-Team entwickelt - das macht Burscheid aus“, sagt Dagmar Zimmer.

Das komplette Team wurde deshalb als „Burscheider des Jahres“ vorgeschlagen, von der Auswahlkommission gewählt – und vom Stadtrat bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Hilgen: Kreuzung Kölner/Witzheldener Straße wieder freigegeben
Initiative will Wohnungsnot im Keim ersticken
Initiative will Wohnungsnot im Keim ersticken
Initiative will Wohnungsnot im Keim ersticken
Stadt richtet Spendenkonto ein
Stadt richtet Spendenkonto ein
Michael Schwarz räumt mal wieder auf
Michael Schwarz räumt mal wieder auf
Michael Schwarz räumt mal wieder auf

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare