CDU will Displays gegen Motorradlärm

Ein Display in Wermelskirchen-Dabringhausen. Archivfoto: acs
+
Ein Display in Wermelskirchen-Dabringhausen. Archivfoto: acs

-ms- Die zeitnahe Anschaffung eines Motorradlärm-Displays und die Aufstellung dieses Gerätes an den durch Motorradlärm belasteten Straßen wie der Dabringhausener Straße beantragt die CDU-Stadtratsfraktion. „Motorradfahrer nutzen insbesondere in den Sommermonaten auch die Straßen Burscheids“, begründet Dr. Hartmut Schepanski, „dabei werden zunehmend die Anwohner durch den Lärm von rücksichtslosen Motorradfahrern belästigt und auf Dauer auch gesundheitlich gefährdet.

“ Die Aufstellung mobiler Lärmdisplays könne helfen, für die Anwohner den Lärm zu reduzieren. Aus Kommunen, die solche Geräte bereits installiert hätten, werde berichtet, dass Motorradfahrer an den Messstellen ihre Fahrweise ändern und so weniger Lärm emittieren. Die Mittel für die Anschaffung eines Gerätes seien bereits im Haushalt enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag
Heidi Neumann kandidiert sich für den Landtag
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Dirk Runge soll Bürgermeister werden
Mehr Busse sollen bis nach Hilgen rollen
Mehr Busse sollen bis nach Hilgen rollen
Mehr Busse sollen bis nach Hilgen rollen
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren
Kleine Einrichtung soll ihre Stärken bewahren

Kommentare