CDU und Grüne wollen „Impfbrücke“

Gemeinsamer Antrag

-ms- Eine „Impfbrücke“ im Rheinisch-Bergischen Kreis fordern die Kreistagsfraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen von Landrat Stephan Santelmann.

Den Antrag an die entsprechenden Ausschüsse und den Kreistag haben die Fraktionsvorsitzenden und ihre Stellvertreter unterschrieben: „Die Kreisverwaltung wird beauftragt, für die Bürgerinnen und Bürger des Rheinisch-Bergischen Kreises zeitnah eine sog. Impfbrücke (Anmeldeportal im Internet, impfbruecke.de) einzurichten und diese über die Website des Kreises und die Pressekanäle in der Bevölkerung bekannt zu machen.“

In der Begründung heißt es, die Eindämmung der Corona-Pandemie könne zeitnah nur mit einem erheblichen Impffortschritt erreicht werden. Dafür müsse sichergestellt werden, dass sämtlicher verfügbarer Impfstoff tatsächlich auch verimpft wird. Ein entsprechendes Portal, in dem sich Impfinteressierte unabhängig von Alter und Priorisierungsgruppe anmelden können, biete die Möglichkeit, Impfdosen auch kurzfristig einzusetzen und den Verfall des Impfstoffs zu verhindern. Für die Auswahl der angemeldeten Personen, denen ein solch kurzfristiges Impfangebot gemacht werden kann, sei ein Verfahren zu entwickeln.

„Wir sehen diese Maßnahme als einen weiteren Bestandteil in der Impfstrategie des Rheinisch-Bergischen Kreises“, schreiben die Fraktionsvorsitzenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare