Burscheider Spenden in Polen angekommen

Die vielen Medikamente übergab er in Polen. Foto: Peter Schnitzler
+
Die vielen Medikamente übergab er in Polen.

-mw- Der private Hilfskonvoi des Remscheiders Peter Schnitzler, den auch unzählige Menschen aus Burscheid und Wermelskirchen unterstützt haben, konnte wie geplant am Freitag starten. Geladen hatte er in Auto und Anhänger Medikamente, Hygieneartikel, Lebensmittel. Beide Ladeflächen waren voll bis unters Dach. Nach einem RGA-Artikel hatten viele Menschen aus Remscheid und dem Umland für die erneute Hilfstour gespendet.

„Unter anderem zwei ältere Damen aus Burscheid, die eine gab 100 Euro, die andere sogar 300“, freut sich der Ehrenamtler. Am Samstag konnte Peter Schnitzler die Spenden jedoch nicht direkt an der polnisch-ukrainischen Grenze, sondern etwa 100 Kilometer davor abgeben. „An der Grenze sieht es wirklich schlimm aus“, sagt er. So wie bereits beim letzten Mal konnte der 66-Jährige erneut Flüchtlinge in seinem Ford Focus Kombi auf der Rückfahrt mit nach Remscheid bringen: zwei Frauen und zwei Kinder, die nun in Remscheid untergebracht sind. Er plant bereits seine dritte Fahrt in drei Wochen. Er sucht weiter Spenden, gern von Pflegediensten: Tel. (01 71) 5 47 08 82.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Regenrückhaltebecken drosselt das Wasser
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern
Avea will Wertstoffhof Heiligeneiche erweitern

Kommentare